11 Tipps für dein perfektes Kampffisch Aquarium

57
65825
Kampffisch Aquarium Einrichten
Eines meiner älteren Kampffisch Aquarien (54l). Fast vollständig mit Vallisnerien bepflanzt.

Immer wieder tauchen hier in den Blog-Kommentaren Fragen rund um die Einrichtung eines Aquariums für Kampffische auf. Eigentlich ein klarer Hinweis darauf, dass hier offenbar noch einiges an Klärungsbedarf besteht und sich der ein oder andere Leser über Tipps für ein Perfektes Kampffisch Aquarium freuen würde. Darum habe ich in diesem Beitrag 11 Tipps für das perfekte Kampffisch Aquarium zusammengestellt. Damit kannst du losziehen und dein Kampffisch Aquarium einrichten – so, dass es deinem Betta an nichts fehlen sollte.

11 Tipps für dein Kampffisch Aquarium

01 Aquarium

Der wohl wichtigste Punkt für ein Perfektes Kampffisch Aquarium ist selbst verständlich das Aquarium selbst. Hier steht dir eine breite Masse von Angeboten in fast jeder Größe zur Verfügung. Doch welches sollst du bloß nehmen? Im Grunde ist es recht simpel: Achte darauf, dass dein Aquarium mindestens 25 – 30 Liter hat. Außerdem sollte es natürlich (vier-)eckig sein. Lass die Finger bitte definitiv von Dekogläsern und Co. Du kannst aber sehr gut auf diverse Nano-Aquarien-Sets zurückgreifen. Nanaobecken mit 30 Liter gibt es schon relativ preiswert im Set mit Bodengrund, Lampe und Abdeckung. Da Kampffische (Betta Splendens Zuchtform) eher Einzelgänger sind, kannst du zum Beispiel ein Männchen sehr gut in einem Aquarium mit 25-30 Litern halten. Hier solltest du aber bitte auf Beifische verzichten. Schnecken sind aber kein Problem. Nur von Garnelen würde ich dir ebenfalls abraten. Die enden in den meisten Fällen als teures Lebendfutter.

Wichtig ist auch, dass ihr darauf achtet, dass bei eurem Set eine Abdeckscheibe dabei ist. Kampffische sind recht gute Springer und können durch einen Satz auch mal aus dem Becken springen. Mit einer Abdeckscheibe verhindert ihr das. Zudem ist eine Scheibe nützlich um die Luft zwischen Scheibe und Wasseroberfläche etwas aufzuwärmen. Eure Kampffische sind Atmosphären-Atmer und sollten nicht unbedingt direkt kalte Raumluft einatmen.

02 Standort

Dieser Punkt gehört eigentlich zum Grundwissen der allgemeinen Aquaristik. Den Standort für ein Aquarium – und dabei spielt es in der Regel keine Rolle, welche Größe es hat oder was es beheimaten soll – solltest du mit bedacht wählen. Überleg dir gut, wo du das Aquarium hinstellst. Denn wenn es erstmal steht und befüllt ist wird es schwer es „mal ebend“ umzustellen.Das ist aber natürlich nicht der einzige Faktor. Ebenso solltest du Folgendes vermeiden: Stelle es nicht in Fensternähe. Garde bei Nano-Aquarien kann einfallende Sonne – vor allem über die Mittagsstunden – dazu führen, dass das Wasser unkontrolliert erwärmt wird oder sich Algen bilden. Wenn das Aquarium dagegen am Morgen für einige Minuten Morgensonne abbekommt, ist das nicht weiter tragisch. Schau also, wo dein Becken stehen soll, und beobachte einige Tage wie der Lichteinfall an der Stelle ist.Zum unkontrollierten Aufheizen eines Aquariums kann auch die Nähe zu einem Heizkörper sorgen. Darum solltest du auch das vermeiden. Auch hinter einer Tür ist kein guter Platz für ein Kampffisch Aquarium. Warum werde ich jetzt ja wohl nicht erklären müssen.

Wenn doch: Tür – Türklinke – Tür auf – Aquarium – Glas – Kaputt – schlecht!

Ungünstig sind auch Stellen, wo viel „Durchgangsverkehr“ ist und oft Menschen vor dem Aquarium hin und her laufen. Das kann deinen Betta unnötig stressen. Und bitte, wenn du Kinder im Haushalt hast, bringe ihnen bei, dass Sie nicht an die Scheibe des Aquariums klopfen sollen. Das gilt auch für Gäste. Zum Vergleich bekam ich früher als Knirps große Kopfhörer auf und mein Vater klopfte mit den Fingern dagegen. Das sollte mir zeigen, wie sich das für die Fische anhört. Mit Erfolg. Bis heute vermeide ich dieses unsinnige Klopfen.

03 Bodengrund

Jetzt, wo dein Kampffisch Aquarium einen geeigneten Standort gefunden hat, geht es ans Einrichten. Hier steht dir im Grunde alles offen. Du solltest nur die Finger von hellem oder buntem Bodengrund lassen. Hell, weil dein Kampffisch es generell etwas dunkler mag und das abstrahlende Licht vom hellen Bodengrund ein Stressfaktor ist. Und auf bunt solltest du verzichten weil... nein lasst uns anders anfangen: Ein Aquarium spiegelt im Grunde den Lebensraum deiner Fische wieder. Ist also ein Stück Natur. Und jetzt mal ehrlich. Wie oft hast du in einem Bachbett mitten im Wald pinken, gelben roten oder blauen Kies gefunden? Viel schöner wirken Aquarien mit natürlichen Farben. Es gibt sehr schöne Kiessorten, die nicht so hell sind. Halt einfach mal Ausschau nach Flusskies oä. Natürlich gehen auch bräunliche Kiese oder auch schwarze. Wenn du deinen Pflanzen im Aquarium noch etwas Gutes tun willst, würde es sich anbieten auch Soil in den Bodengrund einzubringen. Dieser enthält einige wichtige und nützliche Nährstoffe, die dem Pflanzenwachstum zugutekommen.

04 Filter

Natürlich KANN man auf einen Filter auch verzichten. Das bedeutet für dich aber jede Woche einen Wasserwechsel von etwa 70% deines Aquarienwassers. Willst du das als Anfänger (ich gehe mal davon aus, dass du einer bist) wirklich auf dich nehmen? Nutze als Anfänger lieber einen kleinen Innenfilter. Ich schwöre nach wie vor auf den Eckfilter von Dennerle für Aquarien bis zu 30l. Dieser ist klein, leise, zuverlässig und ganz wichtig: regulierbar. Denn darauf solltest du achten. Denn dein Kampffisch mag keine Strömung. Wenn wir jetzt davon ausgehen, dass du auch den Dennerle-Filter nutzt, dann kannst du hier an einem Stellrad den Durchfluss regulieren. Zusätzlich gibt es zum Filter ein Ausstöhmrohr welches ich immer Richtung Aquarienscheibe drehe, um die Strömung noch weiter zu brechen.Mit Lufthebefiltern habe ich persönlich keine guten Erfahrungen gemacht und möchte daher davon abraten, solche Filter zu nutzen. Natürlich wirst du im Internet auch jede mengen Fürsprecher für diese Filter finden. Aber wie gesagt: Der Verzicht darauf ist meine eigene, ganz persönliche Meinung. Und die habe ich auch früher schonmal in einem Artikel erläutert.

05 Heizung

Eine Heizung? Ja aber klar doch. Die Ideale Temperatur für Kampffische liegt bei 24 Grad. Weniger (unter 20 Grad) wird dazu führen, dass dein Kampffisch sich kaum bewegt. Einfach weil ihm kalt ist. Mehr kann zu einem schnelleren Altern des Fisches führen. 24 Grad hingegen haben sich laut verschiedener Experten als Ideal herausgestellt. Bei der Zucht gelten hingegen andere Temperaturen als Ideal. Doch um die Zucht geht es hier ja nicht.Gut, wie du die 24 Grad erreichst, sollte klar sein. Natürlich mit einem geeigneten Heizstab. Bei einem Aquarium von 30l reicht dir in der Regel ein Heizstab mit 25 Watt. Diese sind bei den bereits angesprochenen Einsteigersets aber oft auch enthalten. Prüfe den Umfang deines Sets vor dem Kauf und schaue genau, was du ggf. noch ergänzen musst.

06 Licht

Neben einem Filter und einer Heizung ist natürlich auch das Licht ein wichtiger Punkt. Vor allem solltet ihr für eure Pflanzen auf das richtige Licht im Aquarium achten. Wenn ihr ein Nano-Set kauft, ist dort aber meist eine Lampe inklusive die dann für die Aquariengröße ausreichen sollte. Mein Tipp: Achtet ggf. darauf, dass ihr eine LED-Lampe dazubekommt. Diese halten nicht nur länger als Leuchtstoffröhren, sondern sparen auch Geld dank geringerem Stromverbrauch und werden – so sehe ich das – die Leuchtstoffröhren in der Aquaristik früher oder später ersetzen.

07 Deko

Aquariendeko. Wie auch Kies ist dies wahrscheinlich seit Entdeckung des Kitschs eine Frage des Geschmacks und führt mitunter zu Ellen langen Diskussionen. Auch hier bleibe ich bei meiner Meinung: Setz auf Natur. Also (echte Steine und (echtes) Holz. Allerdings solltest du nicht wahllos irgendwas aus dem nächsten Wald in Becken werfen. Sondern spezielle Dekoration im Zoofachgeschäft kaufen. Halte aber bitte bitte bitte Abstand von bunter Plastikdeko, Glaskugeln (grade in den USA sehr beleibte Deko) oder Spielereien mit irgendwelcher Deko die Luftblasen von sich gibt. Setze auch hier auf Natur! Holz und Steine. Ja, habe ich schon gesagt.Achte bei der Dekoration deines Kampffisch Aquariums bitte darauf, dass Steine und Holz so ins Becken eingebracht werden, dass sie nicht umkippen können. Das kann nicht nur eine Todesfalle für deinen Betta werden, sondern auch echt ins Auge gehen, wenn zum Beispiel ein Stein kippt und in deine Aquarienscheibe schlägt.

08 Pflanzen

Pflanzen gehören unbedingt in ein perfektes Kampffisch Aquarium. Dabei kannst du, um dein Artenbecken zu perfektionieren, natürlich auf asiatische Pflanzen achten. Ich nutze zum Beispiel sehr gerne Vallisnerien. Sie wachsen schnell, decken die Wasseroberfläche ab und sind einfach zu kürzen. Im Grunde ideal für den Anfang. Aber auch andere schnell wachsende Pflanzen sind gut für dein Kampffisch Aquarium. Denn dein Kampffisch mag es „verkrautet“. Auch Schwimmpflanzen kannst du gut im Kampffisch Aquarium einsetzen, um das Becken etwas dunkler zu gestalten.Achte aber auch darauf, dass du die Ansprüche der ausgewählten Pflanzen berücksichtigst. Immerhin willst du von ihnen ja auch was haben, oder? Achso. Und bitte lass dir keine Sumpfpflanzen aufschwatzen. Es gibt in Zoofachläden gerne mal Verkäufer, die dir schöne, kleine Pflanzen andrehen, wollen die optimal im Vordergrund zur Geltung kommen. Meist haben diese Rot-Grüne oder Weiss-Grüne Blätter und sind sehr auffällig mit ihren dicken Blättern. Dabei handelt es sich aber um Sumpfpflanzen, die in deinem Aquarium nicht alt werden. Investiere das Geld lieber in andere schöne Pflanzen.

09 Wasseraufbereiter

Jetzt solltest du dein Aquarium so weit eingerichtet haben. Was kommt nun? Viele Händler raten dir an dieser Stelle zu den interessantesten – chemischen – Produkten um dein Aquarium quasi sofort nutzen zu können. Aber lass dich nicht veräppeln. Verzichte auf Wasseraufbereiter. Das Einzige was ich hin und wieder nutze ist Aquasafe um Schwermetalle im Wasser zu binden. Das wars aber auch. Alles andere kommt bei mir nicht ins Aquarium. Weder irgendwelche Starterbakterien noch andere Zusätze. Gibt deinem Aquarium einfach ca. 4 Wochen Einlaufzeit (nächster Punkt) um Bakterien bilden zu können, die die Wasserflora in Ordnung halten.

10 Einlaufzeit

Neue Aquarien brauchen eine gewisse Zeit um die für die Wasserflora notwendigen Bakterien im Bodengrund und im Filter zu bilden. Gib deinem Kampffisch Aquarium diese Zeit bitte. Die Einlaufzeit beträgt in der Regel circa 4 Wochen. Die Entwicklung deines Wassers kannst du mit der Hilfe von Wassertests überwachen. Dazu gleich mehr. Generell hast du in den ersten Wochen immer wieder Schwankungen in deinen Wasserwerten…

11 Wassertests

… zum Beispiel können PH- und Nitritwerte stark variieren. Dein Aquarienwasser entwickelt sich grade erst zu einem Lebensraum für wichtige Bakterien, die diese Werte im Zaun halten. Regelmäßige Wasserwechsel und die Überwachung mit Wassertests helfen dir dabei, diese Entwicklung zu überprüfen.Wie bei fast allem in der Aquaristik gibt es auch bei den Wassertests verschiedene Ansätze. Vom Teststreifen bis hin zum High-End Testgerät kannst du im Grunde alles machen, was dein Geldbeutel so hergibt. Ich habe mich aber auf sogenannte Tröpfchentests eingeschossen und benutze diese, um hin und wieder um die Werte zu überprüfen. Dank hervorragendem Leitungswasser habe ich aber selten Probleme und kann mich somit darauf beschränken, nur bei Problemen die Wasserwerte zu überprüfen. Egal. Tröpchentests. Diese funktionieren recht zuverlässig und sind in jedem Fachmarkt zu bekommen. Nicht so gute Erfahrungen habe ich mit den Teststäbchen gemacht. Durch verlaufen oder verwischen wurden hierbei öfter mal Ergebnisse verfälscht. Das kann dir bei Tröpchentests nicht passieren.

Ja, das war es im Grunde. Natürlich hätte ich den ein oder anderen Punkt noch weiter ausführen können, dann wären wir hier allerdings nie zu einem Ende gekommen. So mancher Punkt – wie zum Beispiel Pflanzen, Bodengrund, Deko oder die Einlaufphase sind Themen, die man in gesonderten Artikeln noch genauer betrachten kann. Und ich denke, dass ich das auch tun werde. Für den Anfang sollte Euch diese Liste aber einen guten Start ermöglichen.

Hier nochmal ein kurzer „Einkaufszettel“

  • Aquarium mind. 25-30l (Eventuell Set mit Heizer und Co.)
  • Heizung (Im Set erhältlich?)
  • Licht (LED / Im Set erhältlich?)
  • Abdeckscheibe (im Set?)
  • Filter
  • Bodengrund (Dunkler Kies)
  • Deko (Nicht unbedingt nötig aber wenn dann Holz und Steine)
  • Pflanzen
  • Futter (hier gibt es Tipps zum Futter)
  • Wasseraufbereiter
  • Wassertests (Tröpchentest)
TEILEN
Vorheriger ArtikelPlaty und Kampffisch Vergesellschaften ?
Nächster ArtikelKampffisch kaufen: Das gilt es zu beachten
Ich kam schon in jungen Jahren, durch die väterliche Hobbyzucht von verschiedenen Zierfischen, in den Kontakt zur Aquaristik. Besonderes Interesse galt schon damals, den prachtvollen Siamesischen Kampffischen welche nun meine volle Aufmerksamkeit haben.

57 KOMMENTARE

  1. Hallo Sven
    Meine Tochter (6) wünscht sich seit etwa einem Jahr Fische, um genau zu sein 2.
    Sie ist ein Kind mit wenigen Wünschen und wenn sie was möchte bleibt sie auch dabei.
    Ausserdem hat sie ein wirklich gutes Händchen mit Tieren, ist sehr ruhig und geduldig, so dass die Tiere von sich aus zu ihr kommen.
    Ich habe mich bis jetzt gegen ein Aquarium gewert, da ich überhaupt keine Ahnung davon habe und ich Tiere in gefangenschaft immer etwas fragwürdig finde. Ich meine ich finde Aquarien toll, wunderschön – nur die damit verbundene Verantwortung finde ich schwierig. Ich möchte ja, dass das Tier möglichst glücklich ist und artgerecht gehalten wird. Im Moment ist noch nichts entschieden. Aber ich lese mich in die Materie ein. Nur je mehr ich lese, je mehr Fragen habe ich und je mehr Angst bekomme ich, etwas falsch zu machen. Wie schon gesagt, meine Tochter hätte gerne nur zwei Fische (und ich ehrlich gesagt, ein möglichst kleines Aquarium). Da habe ich an Kampffische gedacht (die sind ja auch wirklich wunderschön).
    1 Männchen 30l – 45l wäre ok, ja?
    1 Männchen und 1 Weibchen geht nicht, soviel habe ich schon rausgefunden.
    1 Männchen müsste wieviel Weibchen haben, damit alle zufrieden sind? 3? Wie gross müsste das Becken dann sein?
    Irgendwo habe ich gelesen man könne ’steuern‘ ob es zu ‚Babys‘ kommt oder nicht. Was müsste ich denn tun, damit es nicht zu Babys kommt?
    In welcher konstellation sind die Kampffische denn am glücklichsten? Alleine oder mit Weibchen?
    Oder könntest du mir einen anderen Fisch empfehlen, der gerne nur zu zweit ist (und nicht ein riiiesen Becken braucht?).
    Vielen Dank für deine Hilfe!
    Liebe Grüsse, Sylvia

    • Hallo Sylvia, danke für deinen Kommentar.

      also ich muss sagen, dass ich auch immer etwas Bachschmerzen bei der Kombination von Kindern und Aquarien habe. Es wird nicht ausbleiben, dass du dich mit dem Thema intensiv beschäftigen musst um die Pflege komplett zu überwachen.

      grundsätzlich solltest du bei einer Haremshaltung (1 M 2-3 W) mindestens ein 54l Becken nutzen. Das dann aber auch gut bepflanzen udn Versteckmöglichkeiten schaffen. Grundsätzlich sollten Männchen einzeln gehalten werden. Es geht bei der Vergesellschaftung mit Weibchen auch nicht um „wohlfühlen“ wenn man darüber nachdenkt, ob es zwei oder drei Weibchen sein sollen. Der Hintergrund hierfür ist eher die „Abwechslung“. Denn oft werden die Weibchen vom Männchen gejagt. Und damit ein Weibchen nicht alles abbekommt sind es mehrere. Je nach Männchen kann es aber auch andersherum laufen und das Männchen wird von einem dominanten Weibchen gejagt. Daher mein Ratschlag: 1 Männchen auf 30l und dann lieber ein paar Schnecken dazu. Ob es zu Babys kommt oder nicht kann man bei Fischen übrigens ebenso ähnlich erfolgreich kontrollieren wie bei Teenagern. 😉

    • Hi, sofern er dort im Idealfall allein ist sollte das kein Problem sein. Aber ich würde dir empfehlen dennoch viele Pflanzen einzusetzen.

  2. Hallo Sven,
    Mein Kampffisch war zuvor in der Tierhandlung mit Mollys, Zwergpanzerwelsen und Red Fire Garnelen im Verkaufsbecken
    Kann ich dann auch welche in mein Aquarium machen?
    Lg Ricardo

  3. Hallo Sven,

    Unser Kampffisch wurde heute von einem 20l in ein 30l Becken umgesetzt. Im kleineren Becken lebte er kurze Zeit mit 4 Rennschnecken die er aber alle angegriffen und getötet hat. Könnte das an der Becken Größe gelegen haben? Würde sich ein weiterer Versuch einer Vergesellschaftung mit Schnecken lohnen jetzt in dem etwas größeren Becken?
    Ich bin mir nicht sicher ob das nicht dann „Geld zum Fenster rausschmeißen“ wäre 🙂
    Bin auf deine Meinung gespannt.
    LG

    • Hi Vanny,

      da hast du ja nen ruppigen Kollegen erwischt 😉
      Prinzipiell kann es sein, dass dein Betta „mal gucken“ wollte wenn er jung ist. Leider geht das schnell zu lasten der Schnecken.
      Lass ihn ein paar Monate allein und versuch es dann einfach nochmal. Ich hatte immer Schnecken mit im Becken und nie Probleme.

  4. Hallo Sven, erstenmal wow du hast hier echt einen tollen Blog. 🙂

    So nun zu meinen Fragen, ich habe seit ca 2 Wochen ein kampffisch Männchen in einem 120l Becken, mit Neons und welse. Kann ich bei dem Herren noch Weibchen mit rein setzen und wenn ja wie viele?

    Ist es normal das er nur die fresh delica aus der Tüte frisst? Das sind so kleine Tütchen wo mückentlarven ect in brei Form drinnen sind. Habe schon probiert im Tube fix Würfel, getrocknete mückenlarven, spezielles Flocken betta Futter und gefrier Futter zu geben, das mag er aber alles nicht. Er isst nur das zeug was aussieht wie breit, ist das normal oder stimmt mit ihm vll was nicht?

    Und nun zur wichtigste Frage, er hat es heute irgendwie geschafft das er in meine pumpe gekommen ist, zum Glück konnten wir ihm retten ohne das ihm etwas fehlt. Jetzt haben wir eine grüne innenfilter pumpe, wo er zwar nicht mehr rein kann, aber ich hab das Gefühl das die pumpe zu stark für ihm ist, da er jetzt ständig bei der neuen pumpe henkt. Woran erkenne ich das die pumpe zu stark ansaugt für ihm, oder eine zu große Strömung verursacht?

    Und was für eine pumpe würdest du mir bei einem 120l aquarium mit einen männlichen kampffisch empfehlen?

    PS nein ich habe mir nicht extra ein 120l Becken gekauft sondern das von meinen Eltern übernommen, da sie sich ein Becken mit 200l angeschafft haben.

    Vielen dank jetzt schon für deine zahlreichen Tipps 🙂

    • Hallo Tina,

      also erstmal zum Futter: Dein Betta scheint noch recht jung zu sein. Fütter einfach weiter auch die normalen Sachen. Mit der zeit wird er sich daran gewöhnen udn dann auch andere Sachen fressen. Ich habe grade in einem anderen Kommentar schon gesagt: Bei der Menge würde ich dir raten: nutze Holzspatel aus der Apotheke (diese Holzdinger die auch in Eis am Stiel sind). Davon dann eine kleine Spitze Futter geben.

      Zu den Weibchen: Ich denke, in einem gut bewachsenen Becken sollten zwei weitere Weibchen kein größeres Problem sein. Allerdings würde ich dennoch zur Einzelhaltung raten.

      Zum filter: Da ist das Dilemma. Zum einen musst du die 120 Liter filtern zum anderen hältst du einen Fisch, der keine Strömung verträgt. Jetzt wird es ein bisschen Tricky. Wenn du die Möglichkeit hast, stülpe über das Zulaufrohr des filters einen Schaumstoffpatrone eines Lufthebefilters. Das sind runde Schwämme die ein Loch auf einer Seite haben. Durch den Schwamm wird die Strömung gebrochen. Einen Speziellen Filter kann ich dir bei der Größe nicht direkt empfehlen. Ich nutze in meinem 120l. Becken diesen Filter hier. Allerdings ohne Betta im Becken. 😉

  5. Ohje 😔 wenn ich hier alles lese bin ich mit meinen biorb 15l richtig mies dran. Steine kann ich schlecht wechseln da sie ja zum Filtersystem gehören.
    Soll ich runde schwarze Steine darüber legen damit die Verletzungsgefahr geringer ist?
    Ausserdem hoffe ich das die Strömung durch das System an der Oberfläche nicht zu schlimm ist.
    Könnte mich echt ärgern im Nachhinein, man verlässt sich auf die Fachperson im Geschäft, welche wusste was ich für ein Fisch wollte.
    Vielleicht hat du ein paar Tips das es mein Fisch, es so gut es geht, akzeptabel hat.
    Danke für dein Feedback.

    • Hi, ich hab das Becken grade mal gegoogelt. Wenn du die runde Variante hast, solltest du ohnehin zusehen, dass du das Becken gegen ein normales 12l Becken tauscht. Denn runde Becken sind leider garnicht im Sinne einer ordentlichen Haltung von Betta oder Aquarientieren im allgemeinen. Es geht bei dem hellen Grund auch nicht um Verletzungsgefahr, sondern darum, dass heller Grund das Licht reflektiert und damit zu Stress führt. Genau wie Strömung,.

  6. Hi Sven
    Ich habe bereits ein Nanocubecube mit 20-25 Liter gekauft darf ich auch zwei weibliche junge Kampffisch rein tun ( zusammen halten)

    • Hallo Neejo. Nein, auf 25 Litern würde ich keine zwei Weibchen Vergesellschaften. Auch die Mädels jagen sich hin und wieder gerne. Und auf 25 Litern oder weniger kannst du einfach nicht genug Ruhezonen und Ausweichmöglichkeiten schaffen um im Fall der Fälle für Rückzugmöglichkeiten zu sorgen.

  7. Hey Sven,
    Danke Erst mal das du dir die Mühe machst und hier deine Erfahrungen nieder schreibst.

    Jetzt zu meinem Anliegen…
    Ich bin n absoluter Neuling in der aquatistik, ich hatte mal vor Jahren nen 160liter Aquarium übernommen was mir auch prompt umgekippt is und jedes leben darin zerstört hat 🤔

    Ich bin jetzt zu dem Schluss gekommen n zweiten Versuch zu starten, mit Nem kampffisch versteht sich (weil hübsch anzuschauen, generell sehr interessante Tiere durch verschiedenste Charaktere der männlichen Tiere und n Bonus das meine Tochter total drauf abfährt).

    Ich hab mir jetzt einen gebrauchten Nano cube geholt samt Deckel,Beleuchtung,heizstab und Filter von dennerle das ganze hab ich auch schon abgekocht, kies hab ich bestellt (schwarzen 1-3mm körnung)
    Was Pflanzen betrifft wäre meine 1. Frage müssen es unbedingt echte Pflanzen sein oder gehen auch Plastik Pflanzen? Auch wenn ich kein Fan von Plastik bin, is denk ich pflegeleichter, wenn Plastik nicht in Frage kommt, welche Pflanzen wären denn optimal? Und wieviele?
    Dann wurde mir heute im zoo“fach“Handel gesagt das ich problemlos Garnelen mit rein setzen könnte, (Red irgendwas) was ich natürlich echt toll fänd, wie krieg ichs denn hin das n gewisser Stamm,bzw ne gewisse Anzahl an Garnelen immer im Aquarium is? Vermehren sich die Garnelen trotz kampffisch im Becken? Und wäre das ratsam?

    Ich würde mich echt freuen wenn du mir per email antworten würdes ich hab nämlich noch 1000 weitere Fragen 😀

    Lieben Gruß und danke schonma

    • Hallo Kim. Danke für dein Lob und sorry dass ich dir erst jetzt antworten kann.
      ich freue mich, dass du trotz Fehlstart ins Hobby einen neuen Anlauf nehmen willst. Zu deinen Fragen:

      1. Ja, nimm bitte echte Pflanzen. Bis auf das regelmäßige beschneiden hast du auch mit echten Pflanzen kaum Aufwand. Im Gegenteil, echte Pflanzen sorgen erst für das richtige Ökosystem im Aquarium. Ich würde dir für den Anfang pflegeleichte Pflanzen wie Vallisnerien oder Wasserpest. Zudem verbrauchen echte Pflanzen diverse Stoffe im Aquarium, die den Algenwuchs begünstigen (Nitrat zb.).

      2. Bei Garnelen streiten sich die Gelehrten (wie so oft). ich würde es nicht machen. Es gibt aber Fälle, wo es funktioniert. Ich habe zum Thema auch hier im Blog schon einen Artikel geschrieben.

  8. Hallo Sven,
    kann ich meinem Kampffisch ein zwei kleine Welse mit ins Becken setzen? Die ein bisschen auf die Algen aufpassen?
    Gruß Leon

    • Hallo Leon, das hängt stark damit zusammen, wie groß dein Becken ist. Zudem sind Welse in der regel Gruppentiere die in Gruppen von mindestens 6-10 Tieren gehalten werden sollten. Das ist in einem 30l Cube kaum artgerecht möglich.

  9. hallo sven.
    ich bekomme demnächst ein kampfischpärchen.
    der Bodengrund meines Aquariums ist hauptsächlich hellgrau mit weißen, dunkelgrauen, rötlichen und schwarzen steinen. So ein bunter Mischmasch halt. ist das zu hell? und wenn ja, muss ich den gesamten Bodengrund wechseln oder reicht eine dunklere Schicht auf dem Boden??

    • Hallo Lisa, das kann ich ohne es zu sehen natürlich nicht beurteilen. Wenn du neuen Boden drüber machen willst (das ist möglich), würde ich erst soweit den groben Mulm vom alten Boden absaugen, und dann einfach den neuen Grund aufbringen.

  10. Hy, mein kafi halfmoon ist nach 5 tagen gestorben, das becken ist schon über vierwochen eingelaufen. Hatte zuvor guppys im kleinen 30liter bexken die sind jetzt ins grosse umgezogen und ein kampfi konnte ins kleine einziehen. Die wasserwerte sind ok, doch nur nach einem tag schwam er schon komisch nur noch am boden rum und dann hat er sich in der steinhöle versteckt. Kam nicht mal zum essen raus. Futter gabs mückenlarven und fischfutter. An was könnte er gestorben sein? Stress? Er wurde in der zoohandlung mit anderen fischen gehalten bei uns nur mit schnecken… Zu helles AQ?
    Hast du einen tipp?

    • Hallo Alexandra, das ist etwas, das ich ganz oft höre. Warum dein Kafi nach nur so kurzer Zeit verstorben ist, ist natürlich aus der ferne nur schwer zu beurteilen. Wenn bei dir jedoch die Wasserwerte etc. in Ordnung waren, kann es selbstverständlich auch an anderen Faktoren liegen.

      Zum Beispiel kann der Fisch beim einfangen im Zooladen verletzt worden sein. Er könnte auch vorher schon Erkrankungen gehabt haben. Und auch die Haltung im Zooladen mit anderen fischen zusammen ist ein möglicher Grund. Zum Beispiel durch Stress oder Krankheiten. Aber ggf. kann es auch beim Einsetzen in dein Becken Probleme gegeben haben. Eventuell zu schnell und nicht ans neue Wasser gewöhnt?

      Die Möglichkeiten sind da vielseitig.

  11. Hii..
    Wir haben ein kafi männlich und 2 kafi weiblich, guppis, neons, welse und kebse zusammen in einem Becken…
    Und ich muss sagen … ja es funktioniert… alle kommen gut miteinander zurecht.. 🙂

    • Weil es für dich so aussieht, muss es aber natürlich dem Kampffisch trotzdem nicht gefallen. Ich rate von einer solchen Konstellation immer ab!

  12. Hallo ich habe ein Kampffisch Männchen seit ca 1 Monat ungefähr und dazu einige Platys mit Albino Panzerwelsen. Alles klappt super. Jetzt habe ich ihm zur Vergesellschaftung 2 Weibchen gekauft und nun hat er in der Schwanzflosse Risse drin. Die haben auch die Garnelen gefuttert. Was das Männchen nicht gemacht hat. Habe sie getrennt. Was kann ich jetzt tun damit sie sich vielleicht vertragen??? Dachte schon ans abgeben der Damen. Mfg

    • Hi Lisa Genau das ist der Grund, warum ich von solchen Vergesellschaftungen grundsätzlich abrate. Mein Rat dazu wird dir nicht gefallen, aber: Trennen. Männchen komplett allein und die Weibchen wenn unbedingt zusammen dann mindestens auf 54l mit guten Rückzugsmöglichkeiten.

  13. Hallo, habebin diesem Jahr erfolgreich Kampffische gezüchtet. Das einzige was man mir empfehlen hat und ich so auch nachgelesen habw, das man kein Bodengrund (Kies) braucht. Die Fische können besser die Eier finden die sie wieder nach oben bringen. Was sagst Dj dazu

  14. Hallo, ich habe ein ziemlich angefressenes Kampffischweibchen aus einem Becken gerettet. Entwickelt so langsam wieder Flossen.
    Habe es in mein Gesellschaftsbecken gesetzt. 3 schleier-guppys die Flossen weggefressen und einem Glaswels ebenfalls. Innerhalb von 2 Wochen die ich Urlaub war.
    Hab es jetzt in ein 30 Liter Cube gesetzt wo ich Red Fire Garnelen drin hatte (hatte!). Die größeren sind noch da, alles andere aufgefressen! Ich bin so sauer!
    Morgen stell ich ein seperates Becken auf und sie kommt in Einzelhaft!
    Meine Erfahrungen mit Kampffischen! Kommen mir nicht mehr ins Haus.

  15. Hallo Sven,
    es scheint mir als hättest du sehr viel Ahnung und als könntest du mir evtl weiterhelfen.
    Ich habe jetzt seid ein paar Jahren Kampffische und es scheint als würden sie sich immer wohlfühlen. Doch jetzt habe ich seid ein paar Wochen das Problem, dass meine Kampffische Weibchen auf dem Boden liefen keine Fresslust haben und an ein paar Stellen rötliche Flecken besitzen. Daraufhin habe ich ein bisschen im Internet recherchiert und rausgefunden, dass dies Tuberkulose sein könnte, jedoch auch sehr viel anderes.
    Was meinst du dazu kannst du mir da weiterhelfen ?
    Vielen Dank!!

    • Hallo Erik, ich denke, dass mein Feedback dazu jetzt ziemlich spät und wahrscheinlich auch zu spät kommt.
      Aber ohnehin kann ich dir bei dem thema aus der ferne nicht wirklich helfen. Krankheiten ist ein ganz spezielles Thema. Tut mir leid.

  16. Hallo, kann man die Tiere gar nicht mit anderen Tieren halten? Hätte nämlich noch ein oder zwei andere Fische gerne im Aquarium

  17. Hi Sven ich habe ein Kampffisch übernommen der besitzer konnte ihn nicht mehr halten aus privatlichen gründen.
    so zu meine frage ich habe vor denn bodengrund komplett auszutauschen ( da is heller sand drin keine ahnung was er sich dabei gedacht hat) dunklen kies hab ich schon gefunden bevor ich mir das hole dachte ich mir ich mach mich mal schlau.

    meine frage ist kann ich das wasser und den boden komplett ausstauschen und danach den fisch wieder einsetzen ohne das der mir eingeht oder sollte ich etwas warten ?

    • Wenn du Wasser und Grund komplett austauscht wäre es am sichersten, wenn du das Becken nochmal einfahren lässt. Du kannst aber natürlich auch das jetzige Wasser aufbewahren udn später wieder nutzen. Zudem den alten Filter (ungereinigt) nutzen. So bekommst du relativ schnell wieder die nötigen Bakterien ins Becken und kannst im Grunde „weitermachen“.

  18. Hallo,
    ich lese hier viel über Männchen aber wie sieht es mit den Weibchen aus?
    Sind sie genau so aggressiv und anfällig für Stress wie dir Männchen? Ego am besten Einzelhaltung oder können sie in einem Gesellschaftsbecken gehalten werden?

  19. Hallo Sven,

    Ich kenne mich mit Fischen überhaupt nicht aus und mein Sohn erst 2jahre liebt Fische von Anfang an. Wir stehen Stunden lang bei jedem Wetter bei der Nachbarschaft am Teich und seit einiger Zeit erzählt er nur noch von Fisch einer Freundin… Ich wollte jetzt zur liebe ihm auch ein Aquarium besorgen, habe weder ahnung noch durch beruf viel Zeit. Einen Tipp für mich??
    Ich dachte erst an einen dieser Kampffisch doch das schien mir jetzt doch für den Anfang etwas unklug??!

    Würde mich über eine Antwort freuen ?
    Jasmin

  20. Themenvorschlag Osmosewasser

    Hi Sven,
    heute war ich also im Laden um das erste mal Zeugs für mein allererstes Nano-Becken zu kaufen.
    Der Plan ist, in ein paar Wochen, einen Betta mit n paar Schnecken einzusetzen..
    Ich also guter Dinge, hatte mir ja deine und andere Seiten eingeimpft, stehe voller Zuversicht in diesem Laden… Nach Hause lief ich dann gebückt, ich habe mir doch tatsächlich 20l Osmosewasser aufschwatzen lassen… Gut, man will ja alles richtig machen.. Aber dann lese ich dass man auf GAR KEINEN Fall ausschließlich Osmose nehmen soll, naja, ein Dehnerle 30l, minus Erde und Deko, macht hoffentlich 25l… Hat mein Aquarium überhaupt noch eine Chance?

    Lieben Gruß,
    Greta

  21. Hallo 🙂

    Welche Pflanzen kann ich noch in das Aquarium tun? Unsere Zoohandlung hatte nur Vallisneri (weis nicht genau welche Sorte, soll aber nicht groß werden), davon hab ich 4 Pflanzen gekauft. Wasserpest bekommen sie eventuell diese Woche noch rein.

    Ich habe ein 25 Liter Becken. Hornkraut haben sie gar nicht im Sortiment.

    Ich habe schon soviel umher gegooglet, finde aber immer nur als Antwort, Vallisneri, Wasserpest oder Hornkraut.

    LG

  22. Hallo 🙂

    Ich hab mir hier schon eigentlich alles durchgelesen, habe aber trotzdem mal noch eine Frage.
    Welche Pflanzen kann ich alles in das Aqua machen? Ich hab ein 25 Liter Becker, leider hat unsere Zoohandlung nur Vallisnerie, davon habe ich 4 Pflanzen gekauft (weis nicht genau welche Sorte aber die sollen wohl nicht groß werden) Wasserpestbekommen Sie eventuell diese Woche wieder rein.
    Hornkraut haben sie gar nicht.

    Was kann ich noch an Pflanzen für das Aquarium kaufen?

    • Würde ich nicht machen. Betta brauchen Luft zum atmen. Da das Becken fast komplett geschlossen ist bleibt kaum eine Möglichkeit Luft an der Oberfläche zu holen.

  23. Guten Abend,
    ich habe noch eine Frage bezüglich der Pflanzen im Aquarium.
    Düngst du deine Pflanzen?
    Ich habe mehrmals gelesen, dass man die Pflanzen jede Woche düngen soll bin mir aber unsicher, ob das wirklich so oft gemacht werden muss und welchen Dünger man da am besten nimmt.
    Vielen Dank

    • Kommt immer drauf an was für Pflanzen. Bei den Vallisnerien zum Beispiel habe ich nur einen Bodengünger als erste Schicht unter den Kies gepackt. Sonst nichts.

  24. Hallo,
    ich habe eine Frage bezüglich des Nährbodens. Benutzt du für die Nano Aquarien für die Bettas einen Nährboden unter dem Kies und wenn ja, in welcher Form.

    • Ja mache ich. Einfach den fertigen von Dennerle. Den packe ich vor allem in den Hintergrund mit Gefälle nach vorne und bedecken ihn dann mit Kies.

  25. Hallo Sven,
    sehr schöne Seite und sehr informativ.
    Leider muß ich dir aber sagen, das ich einige Dinge nicht bestätigen kann die du veröffentlicht hast.
    Es hat etwas mit der Vergesellschaftung von Kampffischen zu tun.
    In einem Aquatlantis nanocubic 40 mit ca. 45 Litern schwimmt seit einem halben Jahr ein Plakat Weibchen mit 12 Guppys eigener Zucht, Rundschwanzvariation, 1 L144, 10 Corydoras pygmaeus und die Redfire Garnelen vermehren sich auch zufriedenstellend. In einem 160 Liter Aquarium schwimmt ein Paar Plakat mit 10 Zwergfadenfischen( was auch schon angeblich nicht geht), 10 Corydoras venezuelanus, 2/4 Schläfergrundeln(was auch nicht gehen soll), unzählige Redfire Garnelen und ca. 5 L144. Beide Becken sind komplett zugewachsen und mit Holz und Steinen dekoriert. Es gab und gibt bei meiner Zusammenstellung 0 Probleme. Die Kämpfer beachten die anderen Fische überhaupt nicht und die Garnelen finden soviel Verstecke wo die Plakat garnicht hinkommen, allerdings verstecken sie sich überhaupt nicht sondern schwimmen teilweise in unmittelbarer Nähe der Kampffische. Das ich schon einige Jahrzehnte Aquaristik betreibe erwähne ich nur am Rande, damit du weißt das ich kein Neustarter bin. Bin gespannt was du dazu sagst.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here