Betta Splendens Vergesellschaftung mit Feuertetra

15
7382
Feuertetra in Vergesellschaftung mit Betta Splendens

Feuertetra in Vergesellschaftung mit Betta Splendens
Lange, lange, lange habe ich nach einer passenden Gesellschaft für mein Betta Splendens Weibchen gesucht. Meine Angst vor Mord und Totschlag im Aquarium, eine Beckengröße von 54 Litern und die Vorliebe der Kampffische von ruhigen Gewässern machte die Suche nicht unbedingt einfacher.

Doch dann stolperte ich in einem Buch über den Feuertetra (Hyphessobrycon amandae). Meine Suche war beendet!

Zwar stammt Feuertetra ursprünglich aus dem Rio Araguaia Einzug in Brasilien. Doch seine restlichen Eigenschaften -die du im unteren Teil des Postings siehst-  machten ihn zum passenden Untermeiter.

Besonderes Augenmerk legte ich auf die Endgröße des möglichen Mitbewohners. Diese sollte möglichst klein ausfallen um dem Kampffisch nicht die „Show“ zu stehlen, aber nicht zu klein um als Lebendfutter zu enden. So fielen die gängigen Nano-Arten die man derzeit im Handel findet aus dem Casting. Denn diese waren (mir) einfach zu klein. Der Feuer Tetra mit seinen ca. 2,5-3cm Gesamtgröße passte optimal. So konnte auch mit einem Schwarm von 10 Tetra die Ruhe im Aquarium gewahrt werden und es wirkt nicht zu voll.

Hier die Details:

Kampffisch (Betta splendens) Feuertetra (Hyphessobrycon amandae)
Deutsche Namen: Siamesischer Kampffisch Feuertetra, Feuersalmler, Funkensalmler
Gruppe:  Labyrinthfische Salmler
Verbreitung:  Mekong-Einzug, Thailand, Kambodscha Rio Araguaia Einzug, Brasilien
Temperatur: 24 – 28 Grad 24 – 28 Grad
pH-Wert: 6 – 7,5 5,5 – 7
°GH: 0 – 20 0 -12
Beckengröße: ab 20 l (Einzelhaltung) ab 30 l
Körpergröße: 4 – 5 cm 2,5 –  3 cm
Wasserregion: Oben Mitte

Feuertetra in Vergesellschaftung mit Betta Splendens auf 54 Liter

Natürlich kann ich meine Hand für eine friedliche Vergesellschaftung nicht ins Feuer legen. Und das will ich auch nicht. Im Endeffekt kommt es immer auf den Einzelfall an. Mit meinem ersten Betta Männchen hätte ich zum Beispiel garnichts Vergesellschaften können da dieser wirklich alles nieder gemacht hat was er gefunden hat. Prüft also bitte im Vorfeld ob euer Kampffisch besonders aggressiv ist. Wenn ja, gönnt ihm lieber ein schönes 30 Liter Artenbecken. Allein!

Bei mir funktioniert diese Vergesellschaftung allerdings sehr gut bisher!

NACHTRAG:
Ich schrieb, dass diese Vergesellschaftung bei mir gut funktioniert. Naja, das hat sie auch. Zumindest die ersten 1-2 Wochen. Danach bemerkte ich dass sich mein betta immer mehr zurück zog und irgendwann kaum noch im freien Schwimmraum zu sehen war.

Grund genug für mich von dieser Vergesellschaftung abzuraten!

15 KOMMENTARE

  1. Hallo. Mein sohn (11) hat vorab zum Geburtstag ein 105 ltr aquarium bekommen. Ich kümmere mich mit drum, daher kein problem. War sein wunsch seit jahren.
    Es läuft seit 2 Wochen ein. Geburtstag hat er erst am 5.11. Da sollten dann die neuen Bewohner einziehen. Nun hat er vorab allerdings einen kafi bekommen…. Herkules.
    Er möchte unbedingt Neons und andere Fische dazu haben. Jetzt habe ich hier ja gelesen das es weniger gut ist kafis zu verpartnern. Was kann ich tun? Noch ein kleines aquarium dazu holen… gewöhnt sich der kafi nach 105 wieder an 30 ltr? Würde es eigentlich gerne alles bei einem Becken belassen. Was würden Sie mir raten??

    • Hallo. Auch wenn mein Rat jetzt wahrscheinlich zu spät kommt, aber: Ich würde den Kafi entweder in einen 30l Cube umsetzen, oder aber in das große Becken statt Neons einige Nano-Fische setzen. Vilelcht einen Schwarm von 15 Tieren (Feuer Tetra zum Beispiel) Das wars aber. Ansonsten wäre die Einzelhaltung des Betta absolut zu bevorzugen.

  2. Hallo
    Meine Tochter hat seit 4 Monaten ei KaFi Weibchen, dass sehr schwimmfreudig ist. Deshalb haben wir uns entschlossen ihr zu Weihnachten ein 60 cm Becken zu schenken.
    Zur Zeit wohnen in den 20l: Beta-Weibchen, 4 Rennschnecken, eine Turmdeckelschnecke, eine stachelige Turmdeckelschnecke, 8 Posthornschnecken und 5 Amanogarnelen.
    Wenn das große Becken da ist, wollten wir noch 5 Panzerwelse und vielleicht 5 Amanogarnelen holen. Wäre das ein passender Besatz?

  3. Hi Sven,

    ein Tipp für Leute welche neben dem Betta auch hin und wieder einen anderen Fisch sehen wollen sind Dornaugen.
    Dornaugen schwimmen eher selten mal durch das Becken, und wenn eher Nachts.
    Sonst reiner Bodenfisch, und versteckt sich meist.
    Lieben wie der Betta weiches Wasser.
    Und die Dornaugen haben vor allem für den Anfänger einen weiteren Vorteil. Sie fressen alles auf was auf den Boden fällt. Somit ist eine Überfütterung des Bettas eher ausgeschlossen.
    Plus man kann in einem 60l Becken locker 10 Dornaugen halten, da sie sich auch gern mal unter der Wurzel zusammenkuscheln.

  4. Hallo, zunächst noch einmal ein Kompliment für die schöne Webseite und die vielen nützlichen Informationen darauf!

    Unser Mäxchen, ein noch relativ junger bildschöner Betta (türkisfarben mit rot durchscheinendem Flossenbehang, evtl. PK-Flossen) hat nun in seinem reichlich bepflanzten 30 l Becken doch noch Gesellschaft bekommen. Neben noch kleinen Geweihschnecken sind es 4 junge Corydoras habrosus (Marmorierte Zwergpanzerwelse, habrosus = lat. hübsch). Bis jetzt scheint alles zu klappen, man nimmt von einander Notiz, mehr nicht. Die Wels-chen – die Männchen können max. 3,5 cm groß werden – sorgen am Boden für Ordnung, sind omnivor, also Allesfresser, insofern nützlich. Was ich nicht bedachte, sie sind Darmatmer und flitzen von Zeit zu Zeit zur Wasseroberfläche, um atmosphärische Luft zu tanken. Ob das nicht doch Mäxchen auf die Dauer stören bzw. in Stress versetzen könnte, weiß ich noch nicht.

    Eine Frage: Aus Mäxchen soll Max werden. Eine Diät wie für ausgewachsene Betta, damit sie nicht verfetten, kann es ja nicht bringen. Was wäre das geeignete Futter? Mäxchen scheint auch ständig nach Futter suchend umher. Es muss ja nicht direkt ein üppiges Weihnachtsessen sein – ich schreibe am 22. Dezember -, aber aufbauend für einen kleinen Betta, damit’s ein großer wird.

    Vielen Dank im Voraus für Rezeptvorschläge!

    • Hallo Manfred,

      die Welse halte ich für kein Problem.
      Beim Füttern habe ich bislang noch nie groß auf spezielle Futterarten für die verschiedenen Alter der Fische geachtet (mit Ausnahme von Babys natürlich). Ich würde ihn ganz normal mit getrockneten Futtertieren oder Frischfutter versorgen. Natürlich in der geeigneten Menge und nicht übertreiben. Bedenken solltest du aber auch, dass du auch Futter für die Welse bereitstellen musst. Das vergessen manche leider.

  5. Hallo,

    möchte mir einen Betta in meinem 20l Tetra Becken zulegen welches ich eigentlich als Aufzuchtbecken für Pandawelse benutze.
    Würde das gutgehen?

    Danke für eine Info
    Gruß

  6. Hallo,
    mein betta splendens lebt in einem ph wert von 8 (gh: 17; kh: 9). Da Leitungswasser hier in der ländlichen gegend ist nicht so toll… Senkung durch co2 düngung kommt schonmal nicht in frage.. Hab ein ziemlich verkrautetes 30l nano-becken und teilweise kaputte pflanzen (aber das wegen dem sio2 problem, das ich habe. Hab mit eine filter extention für silicat ex schon bestellt)
    Würdet ihr den ph senken? Oder ist das ok für mein betta männchen?
    Lg und danke schonmal 🙂
    Chiara

  7. Ok, habe rote Neons und ein Kafi zusammengehalten

    Fazit: GEHT NICHT!

    Der kf bleibt zwar unversehrt, aber von insgesamt 10 salmler sind nur noch 6 übrig! Einer starb wohl an einem Herzinfarkt oder ist erstickt, aber die anderen wurden vom siamesischen Herr gefressen

    Also lasst es!

  8. Hi!
    habe suf youtube mal „kampffisch vergesellschaftung“ reingetippt und mir ein video angesehen wo ein mann erzählt wie man kafis und neons friedlich zusammenhalten kann. Meiner meinung nach schaut das nicht einmal so negativ aus.
    was meint ihr?
    lg

  9. in dem becken unseres bettas, leben die nachzuchten unserer welse. das ist überhaupt kein problem. auch die letzten apfelschnecken leben mit im becken und unser betta ist ihnen gegenüber völlig friedlich – probiert und nicht für gut empfunden, so könnte man sagen…durch die temperatur im becken, die bei konstanten 25 grad liegt, sind die schnecken weniger aktiv (produzieren so auch keinen nachwuchs) und bewegen sich dementsprechend auch nur langsam. so besteht keine gefahr, dass der betta sie angreift. auch die langen rüssel veranlassen den betta nicht, agressiv zu werden.
    von den kleinen welsen hat unser betta am anfang mal einen geschnappt, ihn dann aber sofort ausgespuckt…seitdem nie wieder einen geschnappt. er schwimmt zwar mal hinterher, wenn sie wirklich mal zu wild durchs becken schwimmen, schnappt aber nicht nach ihnen.
    also bei uns funktioniert diese haltung zusammen super und dadurch das die welse lediglich am boden schwimmen, hat unser betta genug platz für sich (54l becken) und kommt im becken sehr schön zur geltung.

  10. Hallo,
    ich bin gerade dabei mich mit infos über den Betta zu versorgen da ich gerne in nächster Zukunft einen bei mir einziehen lassen möchte.
    Ich hab mich für die „Einzelhaltung“ entschieden, möchte also keine weiteren Fische im Becken haben, aber ich hatte die Idee vielleicht Garnelen noch dazu zu setzen!?
    Jetzt ist die Frage, geht das überhaupt? Passt dem Betta das oder den Garnelen? Oder sollte sich gänzlich auf Wirbellose verzichten?
    Mein Becken hat ca. 40l ich denke das wird dem Betta gut gefallen, ich hab mich über deinen Blog gut informiert gefühlt und werde mein Becken auch so Einrichten ( Filter, Pflanzen, Kies, Beleuchtung, Heizstab)
    Noch hat der Zierfischfachhandel hier in meiner Stadt keine Kampfische, aber ich hab gelesen man sollte das Becken eh erstmal eine Woche ohne Fisch laufen lassen. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen

    Liebe Grüße Mareike

    • Hallo Mareike,

      zuersteinmal möchte ich natürlich deine Frage bezüglich der Vergesellschaftung mit Garnelen beantworten: Ich würde es lassen!

      Aufgrund der Größe von Zwerggarnelen kann es durchaus vorkommen dass dein Betta diese als Lebendfutter betrachtet. Und wenn du große Garnelen nimmst kann es dir durchaus passieren dass diese dann an den Kafi bzw. seine Flossen gehen.
      Ich habe zu dieser Frage auch mal mit Frank Logemann vom Garnelenhaus (garnelenhaus.de) in Hambrug gesprochen. Und auch er würde davon eher abraten. Sicher gibt es auch Fälle in denen es durchaus klappt. Aber da Bettas Charakterfische sind ist das halt von Fisch zu Fisch verschieden.
      Ganz auf Wirbellose musst du nicht verzichten. Ich halte meine Betta immer sehr erfolgreich mit Tieger/Zebra renn- oder Geweihschnecken. Die machen Optisch auch gut was her.

      Dann zum letzten Teil deines Kommentars: JA dein Becken benötigt auf jeden Fall ersteinmal eine Zeit zum einfahren. Ich habe dir hier mal einen Link dazu rausgesucht: http://alex-kempe.de/hobby-aquaristik/aquarium-einrichten-und-einfahren/

      Ich hoffe ich konnte deine Fragen gut beantworten.

      LG
      Sven

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here