Die No-Go Liste für Kampffische

155
137132

Oft sind es immer die selben Fehler die (unerfahrene) Halter von Kampffischen machen. Und leider wiederholen sich diese Fehler auch oft, da sich einige Leute nicht vor, sondern erst nach dem Kauf eines Fisches Gedanken darüber machen was dieser eigentlich für Ansprüche an sein zukünftiges Zuhause stellt.

Darum hier, die No-Go Liste für Kampffische. Mit 10 Punkten die bei der Haltung von Kampffischen vermieden werden sollten.
Solltet ihr Ergänzungen haben postet diese bitte als Kommentar unter diesen Artikel. Über einen Teil 2 dieser Liste lässt sich durchaus reden ;).

No-Go Liste für Kampffische

10 kleine Maßnahmen die das Leben deines Fisches verlängern und aufwerten können.

 

Zum Glück nur eine Manipulation. Ansonsten: Tierquälerei!

1. Zwei Männchen
Der wichtigste und auch bekannteste Punkt bei der Haltung von Kampffischen (Betta Splendens) ist sicher, dass man auf keinen Fall zwei Männchen in einem Aquarium halten kann, soll und darf. Der Name „Kampf“fisch ist Programm. Denn zwei Männchen würden sich in einem Aquarium gegenseitig solange bekämpfen bis einer von beiden aufgibt. Was aber meist daran liegt, dass er kurz davor ist, an seinen Verletzungen aus dem Kampf zu verenden. Dabei spielt die Größe des Aquariums keine Rolle. JEDES Aquarium, egal welcher Größe ist für die Haltung von Zwei Männchen UNGEEIGNET!

2. Strömung
Kampffische (Betta Splendens) leben in ihrer natürlichen Umgebung fast ausschließlich in kleinen Stillgewässern, Reisfeldern oder Überschwemmten Wiesen. Sie sind es also nicht gewohnt in Wasser mit Strömung zu leben und sind dafür auch nicht Ausgebildet. Kurz: Kampffische mögen keine Strömung. Darum sollte bei der Einrichtung eines Kampffisch-Aquariums stets auf Filter zurückgegriffen werden die kaum Strömung erzeugen (Lufthebe- oder Nanofilter zb.). Oder auf Filter bei denen der Wasserdurchfluss Regulierbar ist. Bei diesen Modellen sollte dann die kleinstmögliche Stufe gewählt werden und der Wasserfluss trotzdem so gesteuert werden, dass sich keine Strömung im Becken bildet.

3. CO²
Kampffische gehören bekanntermaßen zur Gruppe der Labyrinthfische und sind somit Atmosphären-Atmer. Bedeutet also sie atmen genauso Sauerstoff wie wir. Darum sollte auf den Einsatz einer CO²-Anlage im Kampffischaquarium verzichtet werden. Das ausströmende CO² ist ein Gas und als solches verlässt es das Wasser um sich dann unter der Aq-Abdeckung zu sammeln. Steigt der Kampffisch nun also auf um Luft zu holen atmet er unfreiwillig CO² ein welches zum ersticken des Tieres führen kann. Ich sage „kann“ da diese These noch recht umstritten ist. Aber ich halte sie für durchaus plausibel und rate daher Grundsätzlich von einer CO² Düngung im Kampffischbecken ab.

4. Zu kleines Aquarium
Es hält sich erschreckend hartnäckig. Das Gerücht, Kampffische würden nicht gerne schwimmen und bräuchten darum nur extrem wenig Platz. Es stimmt zwar, dass Kampffische (einzeln und allein) in Aquarien mit nur 12 Litern gehalten werden können. Jedoch ist dies das absolute, untere Limit. Wer seinen Fisch mag der sollte ihm schon ein Aquarium ab mind. 20 Litern gönnen. Der Fisch wird es dir danken. Mehr dazu findest du im Artikel „Haltung von Betta Splendens – Die Singelwohnung„.

5. Falsche Vergesellschaftung
Ebenfalls ein oft diskutiertes Thema ist die richtige Vergesellschaftung von Kampffischen. Dauerthemen sind wohl Kampffisch – Guppy und Kampffisch – Neon. Bei den Guppys ist es ihre sehr quirlige Art  und die groߟe Schwanzflosse (Durch die könnte der Betta Guppys ggf. für Kampffische halten und sie angreifen) welche sie ungeeignet für eine Vergesellschaftung macht. Und bei den Neons ist es der wuselnde Schwarm der den Betta stresst und somit zu einer verkürzten Lebensdauer führen kann. Ich möchte an dieser Stelle aber nicht zu sehr auf dieses Thema eingehen da es den Rahmen sprengen würde. Ansonsten kann man aber sagen man sollte darauf achten, dass der gewünschte Beifisch keine zu großen Flossen hat. Und auf Barsche sollte tunlichst verzichtet werden. Ich werde im laufe der Zeit aber auch noch einige Fischarten vorstellen die meiner Meinung nach für die Vergesellschaftung mit Kampffischen geeignet sind.

6. Zu warmes Wasser
Kampffische (Betta Splendens) mögen es gerne warm. Das stimmt. Was aber die wenigsten wissen ist, dass Kampffische bei zu hohen Temperaturen dazu neigen schneller zu altern. Was logischer weise ihre Lebenserwartung verkürzt. Die Optimale Temperatur für die Haltung von Kampffischen liegt bei etwa 24 Grad (+/- 2 Grad). Temperaturen von über 28 Grad und unter 22 sollten aber vermieden werden.

7. Zu wenig Pflanzen
Wie bereits erwähnt kommen Kampffische in natürlicher Umgebung in Reisfeldern, überschwemmten Wiesen oder in Stillgewässern vor. Diese sind in der Regel stark verkrautet und durchwachsen. Diese Tatsache sollte es selbstverständlich werden lassen das Kampffischbecken ähnlich zu gestalten. Das bedeutet:  So viele Pflanzen wie möglich!

8. Normales Flocken Futter
Kampffische sind Fleischfresser. Und zwar solche, die man nicht zum Vegetarier um erziehen kann. Bei der Wahl des Futters sollte darauf geachtet werden, dass möglichst wenig Pflanzliche Bestandteile im Futter enthalten sind. Ich selber verfütter zum Beispiel garkein Futter welches Pflanzliche Bestandteile beinhaltet. Sondern greife auf frisches Lebendfutter oder Gefrier- bzw. Sonnengetrocknetes Lebendfutter wie Rote Mückenlarven, Daphnien (Wasserflöhe) , Krill oder Brine Shrimps zurück. So habe ich einen abwechslungsreichen und  nahrhaften „Fleisch-Speiseplan“. Es gibt auch Spezielles Flockenfutter für Betta. Dieses kann natürlich auch verwendet werden. Mit normalen Flockenfutter meine ich übrigens das was man in den großen Dosen in jedem Baumarkt kaufen kann. Aber auch dieses Thema werde ich noch einmal hier im Blog aufgreifen und ausführlicher besprechen.

9. Bunte Aquarien Einrichtung
Wie wäre es für das neue Kampffisch-Aquarium denn mal mit blauen, gelben, grünen. pinken oder roten Kies? Und warum dann nicht auch noch gleich die süßen bunten Spongebob Figuren dazu? Ähm, nein danke! Aquarien sollen ein Stück Natur ins Wohnzimmer bringen und den darin lebenden Tieren eine natürliche Umwelt bieten. Hast du schonmal einen Bachlauf mit Knall bunten Kies und bunten Häuschen gesehen ? Eher nicht oder ? Aber Geschmäcker sind ja (zum Glück) verschieden. Dennoch haben Tiere in Bunten Kinderaquarien NICHTS zu suchen.

10. Vermehrung im Blindflug
Dieses Szenario habe ich schon in vielen Foren miterlebt und finde es jedes mal einfach nur sinnlos: Kampffisch gekauft, in Aquarium gesetzt, zwei Tage später auch Weibchen gekauft und ebenfalls ins Aquarium gesetzt. Dann den Wunsch verspürt das man doch gerne auch ein erfolgreicher Züchter werden will. Was aber fehlt ist das nötige Wissen. Also schnell im Forum vorbei gesurft und darauf gehofft, dass sich irgendwer findet der einem die Zucht erklärt. Die leidtragenden sind hierbei aber die Tiere. Für sie bedeutet jede Paarung Stress. Darum sollten Kampffische bitte nur von Leuten verpaart werden die sich damit auch auskennen und die ein klares Ziel mit ihrer Zucht verfolgen. Zum Beispiel ein bestimmter Farbschlag oder eine bestimmte Flossenform. Aber auf Vermehrungen, nur der Vermehrung wegen sollte Grundsätzlich verzichtet werden. Bitte!

Fotos: Shutterstock

155 KOMMENTARE

  1. Hallo.

    Ich hab zwar nach einer Antwort gesucht aber nicht wirklich was gefunden.

    Männliche Bettas eher alleine halten aber was ist mit den weiblichen? Ist das auch okay sie alleine zu halten oder eher noch mit anderen?

  2. Hallo!
    Nur eine kleine Erfahrungs-Anmerkung zur Vergesellschaftung.
    Mein Kafi-Männchen lebt seit einem Jahr mit einem Schwarm Neons zusammen und in meinem Fall geht das problemlos. Er kam aus Einzelhaltung direkt in ein vorgefertigtes Gesellschaftsbecken mit Neons, Welsen und Garnelen. Die Eingewöhnungsphase dauerte etwa eine Woche, wo er synchron immer am Beckenrand entlang schwamm. Jetzt fühlt er sich aber wohl und geniesst seinen Sonderstatus und die bevorzugte Behandlung meinerseits im Becken sichtbar 🙂
    Er lässt sich auch nicht von Sticheleien der Salmler aus der Fassung bringen (wenn sie sein Futter klauen oder um ihn herumschwirren) und jagt sie höchst selten mal ein paar Zentimeter durchs Wasser.

    Probleme hatte ich allerdings mit roten Zwerggarnelen und auch gelegentlich Amanogarnelen, bei diesen allerdings nur mit den sehr kleinen Exemplaren. Nachdem der Betta eingesetzt wurde, schrumpfte ihr Bestand von 10 Stück bis heute auf eine Garnele. Ich hoffe wenigstens, dass sie ihm geschmeckt haben.

    Eine Frage habe ich trotzdem noch am Schluss: Ich habe gehört, dass es für das Stressempfinden eines Bettaweibchens besser ist, wenn man pro Männchen zwei Weibchen hält, weil er scheinbar ein kleiner Lustmolch ist. Ich würde mir im Laufe der nächsten Zeit deshalb auch zwei Weibchen kaufen gehen, es sei denn man würde mir gänzlich davon abraten

    • Wie du meinem Blog entnehmen kannst, bin ich kein Fan von der Vergesellschaftung von Männchen. Weder mit Neons noch mit Weibchen. Von daher rate ich dir an dieser Stelle davon ab.

  3. Hallöchen Sven,
    ich halte schon seit vielen Jahren Kaffis,früher einzeln,nun habe ich mir letztes Jahr im November 2016 2 Kaffifrauen geholt 1 weißmetallic und eine türkismetallic,einen Monat später 1 Männchen in bunt pastellfarben,die 3 leben mit 4 Zwerg Otis in einem 54l Becken,schön verkrautet aber vorne halte ich Platz,weil die 3 auch sehr gerne schwimmen.Sobald ich mich dem Becken nur nähere sind die sofort da und wenn ich die Futterklappe aufmache kommen auch alle 3 mit dem Kopf hoch wie kleine Kois.Bei der Einzelhaltung hatte ich nicht lange Freude daran,seit dem hole ich mir immer erst 2 Weibchen und erst etwas später 1 Männchen dazu.Wichtig ist,das alle Kaffis sehr jung sind.Ich bin nun fast 60 Jahre und seit ungefähr 30 Jahren sind Aquarien mein Hobby.Also,was ich damit sagen will……es klappt sehr gut mit 1 Männchen und 2 Weibchen so wie 4 Otis,wenn mann die Reihenfolge….erst die Weibchen,dann 2-3 Wochen später das Männchen und sehr jung kaufen…befolgt.Ganz alleine würde ich persönlich keinen Kaffi mehr halten.
    Viele liebe Grüße und weiter so mit Deinem Blog
    wünscht Dir Bine

    • Hab noch vergessen,hab noch ein 120l Becken mit 8Trauermantel,10 Glühlichtsalmler,6 Metall Panzerwelse 1 Antennenwels,2 Dreibinden Corys und 2 Zwerg Corys,mein 20 l ist noch leer,da war vorher 1 Kaffi drin,der ist da leider eingegangen.Das kleine werde ich nun wohl für Pflanzen und ein paar Garnelen nehmen,demnächst hole ich mir noch ein 350 – 400 l Becken für meine Prachtschmerle,die ich aus einem 54l Becken gerettet habe und nun erst mal im 120l Becken wohnt,ist gerade 5 cm groß ,dann für das ganz große Becken bekommt sie Gesellschaft…logischerweise.Zum Glück wachsen sie sehr langsam….
      viele liebe Grüße von Bine

  4. Vielen Dank für die Beiträge!
    Wir wollen uns auch ein Betta zulegen und durch diese Seite wird er auch nicht so leiden wie mein Betta vor ca 28 Jahren.
    Aquarium von Juwel Trigon Line 190 ist unser Favorit.
    Ich wüßte nur gern ob man Mooskugeln einsetzen kann. Sonst fällt mir erst mal keine Frage ein.
    Freue mich schon wenn es losgeht 🙂

    LG Kathi

    • Hi. Das freut mich zu hören. 🙂

      ABER: Bedenke bitte, dass Becken auch zu groß sein können. Je nach Zuchtform kann es für einen Betta mit großen Flossen sehr anstrengend sein, Luft zu holen. Das sollte man bedenken und lieber ein 60l. Becken wählen wenn es etwas größer sein soll. Aber nicht zu groß bzw. zu hoch. 30cm ist da schon ganz gut als Maximalhöhe. 🙂

  5. Hallo ,
    könnte es irgendwelche Probleme zwischen einem KaFi und meinem Zwergflusskrebs in einem 30l Cube geben ?

    Danke im Vorraus

  6. Hallöchen 🙂
    ich habe mir letzte woche einen 200 liter cube von juwel geholt, primär ging es mir darum mit pflanzen und einigen kleinen garnelen ( geplant sind ca 20 ), ein paar süßwassermuscheln und ggf einer orangenen felsenschnecke ( hoffe hab sie richtig geschrieben *gg* ) das aquarium zu schmücken, pflanzen sind derzeit Froschbiss, Papageienblatt, Zwergspeerblatt, nen paar kleine bonsai mooskugeln, der grund mit eleocharis, zudem noch eim paar große hintergrundpflanzen deren namen ich leider nicht auf der zunge habe 🙂 auf fische wie guppys mollys schwertträger barben barsche werd ich verzichten da mir die iwie njcht zusagen. jedoch bin ich verzaubert worden vom betta crowntail und überlege mir einen solchen zuzulegen.

    nun habe ich folgende fragen da ich durch das www etwas verunsichert wurde.

    ist der 200 liter cube evtl schon zu groß ? ich habe die tage einst gelesen das ein cube von der höhe her für einen betta ungeeignet sein könnte.

    der Froschbiss als pflanze bietet ja auch unterwasser schönen und dichten bewachs, jedoch las ich das bettas auch gern einmal springen, was wenn der kleine auf dem froschbiss landet und keinen weg ins wasser findet ? hört sich vllt komisch an, aber interessiert mich 🙂 und bis wieviel % der waxseroberfläche sollten zum atmen nicht zugewuchert sein ?

    würde mir ein erfahrener bettafreund diese erfahrung empfehlen ? oder gäbe es bestimmte punkte die absolut dagegensprechen würden ?

    danke schonmal für die antworten 🙂 P.S. aus M 🙂

    • Hallo Pierre, Also prinzipiell spricht da nichts gegen. Die Empfehlung, Betta nicht in solch große Becken zu setzen galt vor einigen Jahren für Zuchtformen mit besonders großen Flossen. Für diese Fische war das Schwimmen immer ein Kraftakt. Deshalb sollte der Weg zu Oberfläche kurz gehalten werden. Heute wirst du solche Zuchtformen aber nur noch selten bekommen – garde im normalen Handel kaum noch.
      Was deine Frage zur zu gewucherten Oberfläche angeht: ich würde zusehen, dass ca. 25% frei bleiben. So, dass große Löcher bleiben. Aber in der Regel bahnt sich dein betta den Weg schon.

  7. Hallo,
    Ich bin am Überlegen mir ein Kapffisch ins Leben zu holen, würde am liebsten aber ein 100l Becken haben?
    Und könnte man Black Mollys zu einem Kampfsich dazu setzen??
    Lg

  8. Kampffische gehören bekanntermaßen zur Gruppe der Labyrinthfische und sind somit Atmosphären-Atmer. Bedeutet also sie atmen genauso Sauerstoff wie wir.
    so ein filefanz XD erstmal atmen alle lebewesen luft und keinen sauerstoff. dann haben labyrinther zwar auch eine lunge, sie verfügen aber auch über kiemen mit denen sie wie jeder andere fisch auch atmen. sie sind nicht auf die lungenatmung angewiesen.
    auch das sich das co2 sammelt ist sehr, sehr unwahrscheinlich, da es ein sehr flüchtiges gas ist. da müsste das becken schon hermetisch abgeschlossen sein und dann käme auch keine luft mehr ins becken ….

  9. Hallo! Diese Seite ist echt Klasse.
    Habe ein 140L Becken und bin dabei mir Gedanken über die Besatzung zu machen. Wenn ich nur 1 Männchen rein setzte, was passt dazu? Gehen dann überhaupt andere Fische? Und umgekehrt genauso.
    Bin für alles offen. Das Becken steht noch leer.
    Vielen Dank

  10. Hallo,
    wir haben für unsere Tochter ein 30l Becken im Zimmer stehen. Noch kein Kampffisch drin. Nun zu meiner Frage
    Könnte man den Filter abends ausschalten, weil er zwar leise ist, aber das leichte brummen meine Kleine nicht so toll findet zum einschlafen…..

  11. Moin,
    seit meiner Kindheit bin ich durch meinen Vater Aquarianerin 😀
    Wir haben sämtliche Varianten durch, vom 600l Becken mit Barschen oder Piranhas bis zum 20l Nano.
    Mittlerweile haben wir alle großen Becken abgegeben und sind aus Platzgründen vorrübergehend bei den 30l Nano´s hängen geblieben, denn ganz ohne geht es nicht 😉 Nun hat sich ein Crowntail Männchen im Becken eingelebt.
    Er scheint es super zu finden, ist auch gut eingefahren und hat guten Pflanzenbesatz, dazu habe ich jetzt 2 Fragen. Denn mit den Betta hab ich mich vor der Anschaffung zwar befasst und alles getan damit er in ein „perfektes“ Heim einzieht, meine Frage richtet sich einfach an die gewohneheiten der Flossenträger… ist es normal das der Kleine Schaumnester baut ohne ein Weibchen gesehen zu haben?
    Die zweite Frage wäre: Einzelhaltung generell ja, ist mir soweit klar, kann man jedeoch in einem 60l Cube 2 oder 3 Weibchen setzen oder eher nicht? Mir wurde einer Angeboten in dem bereits ein Weibchen wohnt, jedoch ganz allein in einem 60l wirkt es ein wenig „verloren“ wenn man auch was zum ansehen haben möchte. Oder sind die Weibchen genauso „garstig“ wie die Männchen?

    • Sobald sich ein Kampffisch sicher und wohlfühlt beginnt er ein Schaumnest zu bauen, das ist kein Problem 🙂
      Die Weibchen sind generell friedlicher als die Männchen, trotzdem gibt es auch unter ihnen manchmal Zickenkrieg! Bei der Haltung beider Geschlechter wird es früher oder später zu Nachwuchs kommen, daher würde man zur Aufzucht mehrere Becken benötigen, weshalb ich davon abrate.

  12. Hi, also in meinem 250L-Becken lebt unser Kampffisch-Männchen mit 8 Schmetterlingsbuntbarschen, 2 L-Welsen, 2 Saugschmerlen, 5 Panzerwelsen, einem Feuerschwanz und 2 blauen Riesengarnelen zusammen.
    Der Kampffisch kam als letzter dazu. Zunächst waren alle irritiert von dem prächtigen Fisch nach einem Tag haben sich alle dran gewöhnt und es herrscht Harmonie pur. Der Kampffisch der übrigens Charlie heißt, fühlt sich wohl und schwimmt viel und munter herum.
    Im Becken sind übrigens 26 Crad und es ist reichlich bepflanzt und es gibt viele große Steine zum verstecken.

  13. Hallo,
    Spricht etwas gegen Kampffische (ob ein einzelnes Männchen oder einer mit zwei Weibchen steht noch aus) zusammen mit Black Mollys und Perlhuhnbärblingen in einem entsprechend eingerichteten 60 Liter Becken? Meine Tochter wünscht sich ein eigenes Becken (obwohl sie bei meinen beiden schon fleissig mithilft) und soll erst mal mit 60 Litern starten.
    Gruss Nobby

  14. Hallo,
    ich habe eine Frag ezur Haltung von Betta splendens Weibchen:
    Wie viele Mädels kann ich in einem 58-l-Cube halten?
    Viele Grüsse
    Andrea

  15. Hi, ich bin nun auch (eigentlich ungewollt) vor einer Woche zu zwei Kämpfern gekommen.
    Nach ihrer Befreiung aus zwei „Blumenvasen“ habe ich ihnen auf die Schnelle erst mal ein knapp 40l Aquarium gegönnt.
    Getrennt sind die beiden natürlich.
    Mittlerweile habe ich Spaß an der Sache bekommen und gedenke auf ein ca. 80l Aquarium aufzurüsten.
    Was mich allerdings verwundert, ich lese immer was von 24-26° Wassertemperatur.
    Die Burschen kommen doch ursprünglich aus Thailand (hier (in TH) werden sie in Glasflaschen verkauft).
    Die meisten Gewässer, speziell stehende und flache, sind selten weniger als 28-30″ warm.
    Meine fühlen sich jedenfalls bei momentan ca. 29° Wassertemperatur scheinbar recht wohl.. 😉

    • Hallo. 24 Grad gilt als Optimal Temperatur für Betta. Du kannst sie auch bei höheren Temperaturen halten, allerdings werden sie – so die allgemeine Meinung – schneller altern und eine kürzere Lebenserwartung haben. Wenn du das imemr wieder liest, dann wird das seine Richtigkeit haben. Ist zum Beispiel auch im Fachbuch von Peter Bärwald. einem jahrelangen Züchter und Experten, nachzulesen. Ich rate dir also: dreh die Temperatur runter.

      • Hallo,
        Temperatur runter drehen ist nicht, dazu müsste ich eine Kühlung einbauen, oder Eiswürfel ins Wasser werfen. 😉
        Ich halte die Fische hier in ihrem Heimatland, bei Raumtemperatur, zur Zeit etwa 29-30° tagsüber.
        Das Wasser ist immer etwas kühler.
        Das Aquarium habe ich mittlerweile mit recht dunklem Aquarium-Kies, einem Filter und Pflanzen ausgestattet.
        Die Burschen scheinen sich wohl zu fühlen.

        • Nein. Da rate ich von ab. Wenn das Becken ganz gefüllt ist, gibt es nur eine sehr kleine Möglichkeit Luft zu holen. Ob der Betta die findet, wenn er sie benötigt, halte ich mindestens für sehr fragwürdig. Nimm lieber einen Nanocube mit Glasscheibe.

  16. Hallo.

    Finde die Liste ganz gut, wobei mich dein Punkt neun etwas stört.
    Ob es den Fisch ( egal jetzt mal welchen ) stört, daß die Einrichtung bunt und unnatürlich aussieht, hängt ja davon ab, ob der Fisch seine Umgebung überhaupt so farbenfroh wahrnimmt.
    Wenn z.B. ein Kafi keine Farben sehen kann, ist es ihm wohl völlig egal, wie farbenfroh unnatürlich die Einrichtung ist.
    Außerdem bin ich der Meinung, das die Einrichtung nicht zwingend das „Stück Natur“ nachstellen muß, sondern die Bedürfnisse des Fisches erfüllen muß, und wenn Fische sich gerne zwischen Pflanzen verstecken oder unter Wuzeln Unterstand suchen, kann eben auch die Nylonschnur ( falls giftstoffunbedenklich ) oder das Sponge Bob Haus die Pflanzen oder die Wuzel ersetzen.
    Wenn jmd also ein quitschbuntes, unnatürliches Becken haben möchte, es in Einrichtung usw. den Fischen aber angepaßt ist, soll doch jeder selbst entscheiden, welche Farbe der Kies hat oder welche Einrichtung er wählt ( zu klären natürlich in wie weit die Tiere die Farben erkennen und diese störend sind ).

    Dies gehört daher, meiner Meinung nach, aus der Liste gestrichen, da es lediglich deinen persönlichen Geschmack wiedergibt, aber nicht zwingend den Fischen schadet.
    Ich halte übrigens schon Jahre Betta splendens ( einzelne Männchen ) mit Cynops orientalis und Garnelen zusammen, klappt echt gut, vor allem da die Molche auch sehr ruhig sind und auch ausschließlich Lebendfutter ( oder eben Frost ) brauchen und auch kaum Strömung vorhanden sein sollte. und da die Garnelen sich gut vermehren haben die Tierchen immer mal nen Leckeren Happen für zwischendurch und durch das arg krautige Becken überleben auch einige Garnelen 😀

    • Das mit der bunten Deko ist sicher ein Stück weit Geschmackssache. Richtig. Aber da eben nicht auszuschließen ist, dass bunte Deko und Kies eben nicht unbedenklich sind, wenn es um Giftstoffe etc. Geht.

  17. Gibt es schon einen Nachtrag zu der Vergesellschaftung von Kampffischen? 🙂
    Würde mich sehr interessieren.

  18. Ich habe eine Frage was kann man denn jetzt für Fische in ein 20 Liter Becken mit einen Kampffisch rein tuen ?

  19. Also könnte ich ein 30 L. Aquarium nutzen und dem Kampffisch z.B. getrocknete Wasserflöhe zu fressen geben

  20. Hallo,
    wir sind seit gut zwei Jahren Hobby Aquarianer und finden es toll. Waren zu Anfang auch leider sehr schlecht beraten worden. Nun haben wir ein schönes 60l Becken (nicht ganz befüllt), mit geringer Strömung, reichlich Bepflanzung und auch anderer Verstecke. Darin leben bislang noch unsere Zwergkrallenfroesche. Da sie ja von Natur aus einen ähnlichen Lebensraum und gleiche Bedingungen an das Becken stellen, haben wiruüberlegt ob es möglich wäre einen Kampffisch mit ihnen zu vergesellschaften!? Wäre natürlich auch ein optisches Highlight. Aber es soll natürlich auch gut gehen. Daher dachte ich, vielleicht kann einer von euch mir weiter helfen. Danke für eure Antworten! LG

    • Hi.

      Prinzipiell ja. Allerdings würde ich den KampfFisch mit Bedacht auswählen: keine langen, roten und/ oder „fädrigen“ Flossen. Für die zkf wäre die VerwechslungsGefahr mit Lebendfutter zu hoch.
      Außerdem musst du damit rechnen, bei dieser Vergesellschaftung keinen zkf Nachwuchs mehr zu erhalten.

      LG

  21. Hallo , ich hab ein 60 Liter Aquarium und möchte mir einen Kampffisch anschaffen . Welche Fische passen denn zu ihm und welche kann man auf keinen Fall vergesellschaften ?

  22. Ich habe ein 40 l nano cube
    Und möchte ein kampffisch setzen
    Kann ich auch Garnelen oder zebraschnecken dazu geben?

    • Moin, ich hab im 30er Cube einen KaFi und etwa 20 Zwerggarnelen und diverse Schnecken. Harmonieren gut, ist aber nicht auszuschließen das Garnelennachwuchs ggf als Häppchen Zwischendurch genommen wird. Ich hab ein großes Stück Moos im Cube, so sind die Junior-Garnelen ganz gut geschützt.

  23. Hallo,
    Ich habe seit ein paar Monaten ein wunderschönen Kampffischbock.
    Ich halte ihn in einem 21 Liter Aquarium. In diesem Thema gehen die Meinungen ja ziemlich auseinander.
    Da er gut frisst,aktiv und ne kräftige Farbe hat denke ich schon, dass es ihn gut geht 🙂
    Diese Seite ist sehr hilfreich und ich habe wider was dazu gelernt. Danke lg Alina

  24. Welche ist die Richtige Temperatur? Meines Schwankt zwischen 26°C – 27°C. Könnte allerdings Nachts wenn das Licht aus ist etwas unter 26°C werden. Ist das für ein Kampffisch noch ok oder eher nicht ?

  25. Hallo Sven!

    Vielen Dank für diese informative Seite. Sie hat mir sehr geholfen. Ich habe mir ein 54 Liter Becken genau nach deinen Ratschlägen eingerichtet. Seit Montag wohnt nun ein Kafi Männchen darin, zusammen mit fünf Dornaugen und das klappt prima.
    Aber es ist schon erschreckend, was einem in der Zoo Handlung alles für Fische angeschwatzt werden sollen.
    Ich bin froh, dass ich mit dem richtigen Hintergrundwissen unterwegs war.

    LG Lydia

  26. Hallo Sven,

    ich habe mir jetzt einen Kampffisch gekauft und im Laden wurde gesagt das es sich um ein Weibchen handelt.
    Wie kann ich selber denn den Unterschied zwischen Männchen und Weibchen sehen?

    • Dein erst jetzt das Männchen hat viel größere flossen als ein Weibchen. Bei den Männchen erkennt man das die flossen sehr lang sind dir Weibchen hingegen haben viel viel kleinere und kürzere flossen

  27. Ich finde das echt übertrieben mein kampffisch lebt in meinem aquarium 60l schon zeit 2jJahre und demgeht’s supper und so wie es aussieht habe ich ales falsch Gemacht ich hab 2 buntbarche 6 guppy Mänchen und 8 Neons dazu blauer kies und der fisch wirgt auf mich als ob es dem richtig supper geht also kampf fischhe müssen nicht immer so aggressiv sein wie behaubtet wird

    • Hallo Lukas,

      richtig, Kampffische müssen nicht immer so Aggressiv sein. Da es sich bei Kampffischen um Charaktertiere handelt kann jeder Kampffisch von der Art her anders sein. Der eine Attackiert sogar Schnecken der andere würde nie auf die Idee kommen irgendwas zu attackieren und versteckt sich eher. Nichts desto trotz finde ich deine Vergesellschaftung nicht unbedingt passend.

      Aber am Ende kann ich nur Tipps geben. Welche Erfahrungswerte Ihr mit euren Betta gemacht habt kann da natürlich völlig abweichen. Zu einer solchen Konstellation würde ich allerdings niemandem raten.

  28. Hi,

    Also im Allgemeinen würde ich dem so zustimmen. ABER ich würde einen Unterschied zwischen Betta splendens Hochzucht und Wildform machen. Gut, die Wildform ist nur schwer zu bekommen und selbst dann weiss man nicht, ob es nicht doch irgendwelche Hochzuchten sind, die der Wildform ähnlich sehen.
    Ich kenne aber einige Leute, die sich selber Betta splendens gefangen haben und es gibt einen grossen Unterschied zu den Hochzuchten. Betta splendens Wildformen sind bei weitem nicht so aggressiv, wie Hochzuchten. Da kann man auch mehrere Männchen zusammen in einem Becken halten. Sie verhalten sich nicht anders, wie z.B. Betta imbellis oder smaragdina. Es kommt zu keinen ernsthaften Verletzungen, wenn sich zwei Männchen begegnen und genügend Platz zum Ausweichen vorhanden ist. Wie gesagt, das gilt für die WILDFORM des Betta splendens. Nicht für die Hochzucht.

    • Hallo Sascha, da gebe ich dir Recht. Das muss man unterscheiden. Da mein Blog sich aber eher an Anfänger i der Kampffischhaltung richtet sind auch die Inhalte eher auf die Hochzucht ausgerichtet. Ich denke, es ist eher selten, dass Anfänger mit der Wildform beginnen.

  29. Guten Tag Aquarianer!

    Zunächst möchte ich sagen, dass mir die Seite / der Block sehr gut gefällt.

    Ich habe vor mir , in mein 30l Nanoaquarium, einen KaFi Männlich als alleinlebenden
    Fisch in mein Aquarium zu setzten.

    Jedoch benötigt man ja auch eine natürliche Alternative um den Algen Herr zu werden!
    Besteh die Möglichkeit kleine Tigerwelse mit dem KaFi zusammen zu setzen?

    • Ich bin mir nicht sicher, ob du Tigerwelse in 30l halten solltest. Nicht wegen dem Kampffisch. Sondern eher wegen dem Platzbedarf der Welse.

    • Da kann ich die sogenannte Militär-oder auch Stahlhelmschnecken empfehlen. Top gegen Algen undhhübsch anzusehen 🙂

  30. Vielen Dank für die Hinweise!
    Ich hätte aber auch noch zwei Fragen:
    Ich habe ein 180 Litter Juwel Aquarium mit den standart Filert. Ist das okay (Hat er genug sonstigen Platz) oder ist dieser schon zu viel? Und gibt es dazu einen Trick um die Strömung zu reduzieren?
    Dann habe ich Panzerwelse im Becken, die ich manchmal mit Tabs füttere. Ist das ein Problem?

    • Hallo Sandra, mit „Standartfilter“ kann ich leider nicht viel anfangen. Die Filter die ich in Juwelbecken kenne halte ich aber für zu heftig für Kampffische. Ich würde ggf. dazu raten ein „Ausströhmrohr“ (Rohr mit vielen kleinen Löchern an der Seite) vorne an den Ausfluss des Filters anzubringen und diesen dann Richtung Aquariumscheibe drehen. So kannst du zumindest verhindern, dass die Strömung direkt ins Becken geht. Alternativ könnte man auch einen Filterschwamm auf den Ausfluss des Filters ziehen. Hierdurch würde die Filterströmung auch „gebrochen“. Vorausgesetzt natürlich am Filter selbst gibt es keine Möglichkeit die Strömung zu regulieren.

  31. Hallo,
    Nocheinmal an alle
    Im grundsatz ist dies hier alles richtig,jedoch eine sache stört…
    Bette splendens sollten immer mit möglichst vielen weibchen oder ()männchen)einzeln gehalten werden
    Die mänchen sind regelrechte stalker und stellen den weibchen stark nach
    Wenn ihr also nur 1-2 weubchen habt…passiert es schnell,dass sie ausgefranzte flossen haben

    Meine empfehlung: 1mänchen und 5-6(±) weibchen
    Oder 1 mänchen
    Oder nur weibchen (am besten)

    Es gibt auch weibchen,die sehr schöne farben haben …kaum unterscheidba()wie meine r

    • Hallo Fynn,

      Nein, das sehe ich komplett anders. Betta – Männchen wie Weibchen – sollten grundsätzlich alleine gehalten werden. Es sei denn, du willst eine Verpaarung vornehmen. Aber auch dann sollten Sie nur zur Zucht zusammenkommen. Von Haremshaltung rate ich strickt ab.

  32. Also ich muss sagen, ich hab meinen mit 2 Weibchen zusammen in einem 54 Liter becken paar Neons und paar Kupfersalmler und meine Red für garnelen und ich hab keine Probleme… Also von daher..jeder sagt was anderes.

  33. Mir wurde gesagt ich kann im 30 liter AQ keine fische halten, bin froh es jetzt besser zu wissen:)
    Werde mir in Zukunft Kampffusche kaufen und freu mich schon voll!
    Tolle Website!

  34. Mensch, gut das ich auf Eurer Seite gelandet bin.
    Wollte mir in ein 60L mit Garnelen und Neons eigentlich einen Kampffisch setzten.
    Hier lese ich aber, das er weder viel Trubel noch Strömung mag (habe für meine 4 Fächergarnelen eine Strömung eingebaut).
    Vielen, lieben Dank für so gute Informationen… der Kampffisch kommt nicht rein 🙂
    Euch weiterhin viel Erfolg und Spass mit Eurer Webseite!

    • Neons gehören allerdings auch nicht in Becken unter 80cm Kantenlänge da es sehr schwimmfreudige Schwarmfische sind 🙂

  35. Hallo zusammen
    Ich habe eine spezielle frage???:
    Kann ich Kampffische mit Baby Koi’s (ca 3-4 cm) in einem Aquarium halten?

    Im voraus danke
    Yaru

  36. Hallo zusammen
    Ich habe eine spezielle Frage:
    Kann ich Kampffische mit Koi’s zusammen halten, in einem Aquarium?

    Danke für eure Antwort

    Yaru

  37. Hi,

    Ich gebe hier in so weit recht, dass das alles für Betta splendens Hochzuchten zutrifft. ABER es trifft nicht für die Betta splendens Wildform zu. Die Wildform ist absolut nicht aggressiv und man kann da auch mehrere Pärchen in einem 54l Aquarium halten, ohne das es zu Verletzungen kommt. Das grosse Problem ist doch, dass einfach niemand zwischen Hochzuchten und Wildform unterscheidet. Genau daher kommen ja auch die Beschreibungen beim VDA, in Büchern und seid neustem auch auf diesen Flyern in Zoogeschäften.

    • Hallo Sascha. Wie an anderer Stelle im Blog schon gesagt gehe ich bei den Inhalten immer von der Hochzucht aus. Grade auch weil diese Art in den meisten Läden angeboten wird und ein Anfänger, den ich wohl eher auf meiner Seite sehe, eher auf der Suche nach Anfänger-Tipps für die Haltung der Hochzucht sein wird.

  38. Ich als Kafi-Halter kann nur sagen, dass diese Seite prima für jeden Neuaquarianer bzw. Neu-Kafi-Halter ist. Wenn man sich nicht auskennt sollte man natürlich nicht züchten, aber wenn man sich reichlich mit den Tieren beschäftigt hat und gut informiert ist, steht dem meiner Meinung nach nichts im Wege. Man sollte natürlich wissen wohin mit den Nachzuchten und das bestenfalls VOR der verpaarung. Grüße aus dem Norden

  39. Zunächst einmal – toller und informative Blog. Der Link in Deinem Post funktioniert nicht mehr und sollte aktualisiert werden, denn der Artikel ist wirklich lesenswert. Wie alt kann ein Beta eigentlich werden?

  40. Hallo,
    Habe eine kleine Frage: mache mir zur Zeit etwas Sorgen um mein Kampffisch habe bis jetzt auch nichts darüber gefunden, er hängt teilweise neuerdings in einer Ecke nahe des Filters an der Oberfläche und frisst auch nur sehr spährlich habe alles ausprobiert aber irgendwie will er nicht so richtig…mache mirein wenig Sorgen und weiß nicht mehr weiter vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen. Ach und nein ist nicht mein erster diesen habe ich erdt seit drei Wochen.
    Lieben Gruß

    • Um dir zu helfen wären viele weitere Faktoren wichtig. Zum Beispiel Wasserwerte, Temperatur und auch was du fütterst. Und noch einiges anderes. So kann ich dir leider nicht helfen.

  41. Hallo
    Mein Sohn hat sich im Fachhandel ein komplett eingerichtetes Nanotechnologie gekauft (der Handel wollte diese Becken abgeben und ein neues Showbühne ein richten).
    Alle Punkte passen für den Kampffisch, unser einziges Problem ist, da im Becken ein Männchen und drei Weibchen waren, mussten wir es auch so mit nehmen (obwohl mein Sohn nur das Männchen wollte).
    Bis jetzt wirkt noch alles friedlich, die Weibchen werden nicht gejagt, es gibt auch genügend Versteckmöglichkeiten.
    Was machen wir jetzt mit den Weibchen?
    Er hat zwar noch ein anderes Becken, aber da würden sie mit Guppys vergesellschaftet.
    Was machen wir Nun?
    Danke und Gruß

  42. Hi,
    Kompliment, super Seite. Ich habe mir vor ein paar Tagen selbst einen wunderschönen Crowntail zugelegt. er sitzt jetzt vergnügt in einem 20 Liter Nanocube von Dennerle und fühlt sich anscheinend pudelwohl. Die ganzen Regeln (Bepflanzung, dunkle Steine, Einzelhaltung usw.) habe ich befolgt, und das mit einem sehr guten Endresultat. Ich kann diese Seite nur weiterempfehlen!

    Gruss aus Luxemburg

  43. Hi…

    Sehr tolle Seite muss ich sagen, die Regeln alle Top.

    Zwei Frage habe ich trotzdem:

    ,,Warum keine Garnelen mit ihm becken und warum sagst du eigentlich allein Haltung aber es können? “

    Dazu hätte ich gerne eine erklärung.

    Danke

  44. Und mal im Ernst: Habt ihr euch mal über die Individuendichte (auch anderer Arten) in einem thailaendischen Reisfeld Gedanken gemacht? Einzelhaltung kann nie Artgerecht sein. Jeder Betta wird jeden Tag mit Artgenossen und anderen Fischarten konfrontiert.
    Wenn das diverse Neuzüchtungen nicht mehr überleben, sollte man vielleicht das mal hinterfragen.
    Vg

    Andreas

  45. Tag zusammen,

    also ich bin ja mit Linke, Vierke und Stallknecht gross geworden- die hatten also nie Ahnung?

    Vg
    Andreas

  46. Sehr schöner Artikel. Kann bei eigentlich jedem Punkt zustimmen, da ich es genau so mache. Aber… Jung, achte auf deine Rechtschreibfehler! Das Lesen war mehr Stress, als Vergnügen. Stell dir vor, ich wäre ein Kampffisch (bzw. „Kampffsich“), ich wäre vor lauter Stress schon 11 Mal gestorben!
    Ansonsten, weiter so!

  47. Hallo
    Ich habe einen Kampffisch (männlich) und dieser liegt bzw schwimmt immer nur am Boden… Ich hab gehört dass dies der Fall ist wenn Fische gestresst sind. Ich möchte wissen woran dass liegen könnte und was ich dagegen tun kann…

    Danke für die Seite
    Philippe

  48. Hallo Sven ,

    Sehr gute Erklärung mit deine 10 no go für kampfische die ich auch sehr gut einhalte und ausführe . Und ich kann das nur bestätigen . Nur eine Sache möchte ich dazu schreiben . Ein Männchen mit nur ein Weibchen ist für das Weibchen nur stress . Besser ist es wenn man (n) zwei Weibchen hat . Somit ist der Ausgleich besser für die Mädels bei der Paarung und auch bei der Ei-Nest-Schaum-Ablage im oberen Wasserbereich. Oder bist du da anderer Meinung ?

    Gruß Stephan

  49. Hi,
    danke für die ratschläge, ich habe in einem zoofachgeschäft mal nachgefragt und über Monate hinweg geschaut wies ihnen geht, habe mich schlussendlich für 2 Kampffische(männchen+weibchen) entschieden die in einem 70 literbecken gehalten wurden mit Posthornschnecken,die sehr sehr vital ausgesehen haben.also nicht alle zoofachhändler sind dummköpfe.

  50. Hey …ich habe auch ein Kampffisch und würde gerne wissen ob ich mir ein Weibchen anschaffen könnte ..
    Ich binn mir nicht sicher

  51. Hallo Sven:)
    Ich würde gerne EIN Kampffischmännchen in ein 12 oder 20 L Becken hineinsetzen. Sollte ich es aufgrund der kleinen Größe bei dem Einen belassen, sprich – gar keine anderen Fische? Oder kann noch etwas „Kleines“ dazu (evtl auch Frösche oder Garnelen)? Wenn ja, zu welcher Art würdest du mir raten?
    Danke schonmal im Voraus,
    Katja

  52. Hallo,

    frage mich nur, was wohl passiert wenn in der freien Natur zwei Kampffische oder gar mehrere in derselben Pfütze landen….?

  53. Hallo

    Ich würde gerne ein eigenes Aquarium mit den Massen 30x30x38cm also ca. 30 Lier bauen. Ich würde gerne noch einen Kampffisch reinstellen. Meine eigentliche frage ist jetzt: Können sich Kampffische mit recht kleinen Garnelen (zB. Red Fire Garnelen) vertragen und könnte ich dem Nano-Aquarium noch ein Weibchen reinstellen? Es würde mich sehr freuen, wenn ich die Antworten möglichst bald bekommen würde 🙂

  54. hallo.
    habe gelessen das neons die flossen der kampffisch männer anfressen
    und die kampffische nix dagegen unter nehem stimmt das oder sind neons nur ungeeignet weil sie so fleisige schwimmer sind?

  55. Hi!
    Ich habe zum Geburtstag ein Aquarium bekommen. Als ich mir im Geschäft pflanzen gekauft hatte sag ich ihn – den kampffisch. Dann war ich weg. Es war ein türkiser (meine lieblingsfarbe) und verdammt schön ^^
    Nachdem gestern meine triops gestorben sind suchte ich wieder neue AQ Bewohner – und dachte wieder an den kampffisch. Bevor ich jetzt etwas falsch mache möchte ich mich im Voraus informieren
    *das AQ hat 25 Liter
    *ein Stück holz und Pflanzen sind drinnen
    *der Boden besteht aus naturbelassenen kies (also normal grau weiß)
    *filter und (Temperatur einstellbarer) Heizkörper sind auch vorhanden
    *außer einer Schnecke schwimmt kein richtiges Leben drinnen

    Wäre toll wenn ihr mich helfen könnt 🙂
    Danke im vorraus!

  56. Also ich muss sagen soweit ist die Seite nicht schlecht.
    Aber es ist nicht jeder Betta so.
    Wir haben ein 1000l Becken u haben guppys, platys, mollys, welse u endlers drin mit Betta m+w u sie verstehen sich prächtig u leben seit 1 1/2jahre so zusammen. Haben schon immer Betta s gehabt u immer so ein Glück. Selbst in unser 300l Becken schwimmt ein Betta m mit skalaren u neons. 🙂 lg

  57. hey zusammen also ich habe einen kampffisch mänchen ihm geht es bestens und fühlt sich wohl was es an geht mit den verschidene arten an haltung mit einem kampffisch meiner meinung nach muss es getestet werden wieso ich es sage ganz einfach!

    ich habe bei meinem männchen (Kampffisch) folgene fische dabei
    sakare neons schleier schwänze frösche und mollys und ich habe überhaupt keine probleme man sagt es mal so wir menschen vertragen uns auch nicht mit jedem hunde vertragen sich auch nicht mit jedem und katzen hasen oder andere tier arten auch nicht und ein fisch is genauso er sucht sich selber den platz aus und wenn er seine ruhe hat wird nicht von dem einen platz zum anderen gescheucht dan is er zufrieden das is meine meinung und mein fisch händler nimmt auch den fisch gerne wieder zurück wenn es nicht klappen sollte unter anderem es nicht geklappt hätte

  58. Hallo zusammen,

    ich habe ein 60l Aquarium (noch leer) und möchte dieses gerne bewohnbar für einen Kampffisch machen.
    Es ist für meinen 15jöhrigen Sohn.
    Habe mir ja schon die 10 no-goes durchgelesen…
    würde mich jedoch sehr darüber freuen, wenn ihr mir weitere Ratschläge für den Aufbau des Aquariums (Wasserbefüllung, wie lange ohne Fisch,…) geben könntet.
    Mein Vater hatte auch sehr lange ein Aqzarium, jedoch keine Erfahrung mit Kampffischen.

    Liebe Grüße
    Katja

    • Hi, im Grunde unterscheidet sich der Aufbau bzw. Einrichtung eines Betta-Aquariums nicht wesentlich von der eines normalen. Jedoch solltest du bedenken, dass du so wenig Strömung wie möglich, dunklen Boden und dichte Bepflanzung einplanen solltest.

  59. Hallo,

    also ich weiß ja nicht was ihr für Zoohandlungen kennt. Finde es auch nicht ok wie ihr über die Zoohandlungen her zieht…immerhin gäbe es dieses schöne Hobby nicht ohne sie. Jeder auch nur so erfahrene Aquarianer ist wohl über eine Zoohandlung in sein Hobby geführt worden. Wenn euch die Haltung nicht gefällt dann kauft nicht in solch einem Geschäft und sucht euch einen Laden der es richtig macht. Es ist nämlich tierschutzwiedrig
    die Bettas in solch kleinen Verkaufanlagen zu präsentieren. Übrigens auch die Haltung von Fischen unter einem Wasservolumen von 54l. Das gilt auch für Kampffische denn auch diese wollen schwimmen und leben nur in Trockenzeiten kurzzeitig in Pfützen. Wer Betta splendens oder andere Bettas schonmal im natürlichem Habitat erlebt hat wird sehen das 20l wie oben erwähnt zu wenig ist. Nur weil Horst Linke welchen in einer Pfütze gefunden hat und ein Video davon ins Netz gestellt hat, heißt das nicht das alle so leben. Sorry kann diese hetzereien auf die Zoohandlungen nicht ausstehen. Stellt ihr euch doch einmal dahin. Ihr haltet eine kleine Auswahl an Fischen mit den ihr euch im Detail wohl besser auskennt als der Verkäufer…weil ihr sie über längere Zeit pflegt. Der Fachverkäufer muss aber Eckdaten von hunderten Arten kennen und das nicht nur von Fischen. Ein Großhändler hat meist 800-900 verschiedene Arten auf der Liste. Kennt ihr von all den die Haltungsparameter?

    Ansonsten aber tolle Seite. Weiter so.

    Gruß ein seriöser Fachverkäufer

    • Hallo André und danke für deinen Beitrag.

      Natürlich sind nicht ALLE Händler so. Aber leider kann man sich eben bei sehr vielen NICHT auf die Beratung vor Ort verlassen. Und darum bin ich der Meinung, dass man sich im Vorfeld schon selbst Informationen einholen sollte. Und natürlich stimmt es, dass die Händler die Eckdaten von vielen Fischen kennen müssen. Aber andere Einzelhändler müssen Ihr „Sortiment“ auch kennen. Und ich behaupte mal, dass wenn ein Händler selbst einfachste Basics wie Einzelhaltung und co. bei einem Kampffisch nicht vermitteln kann läuft da eindeutig was falsch.

      Und zu der Thematik mit den 20l: Es ist ja nicht nur der Herr Linke der dies sagt, sondern auch zahlreiche Experten die sich seit Jahren mit Betta beschäftigen. Und auch ich muss sagen, dass sich mein Betta in 20L deutlich wohler fühlt als in einem großen Becken. Sicher sind 54 das optimum. Aber Größer sollte es meiner Meinung auch nicht sein. Und in 20-30l konnte ich meine Betta bisher am längsten pflegen.

  60. Danke für die wertvollen Tipps! Leider wurden auch nicht hier falsch beraten beim Kauf des Aquariums und den dazu passenden Fischen. Einige mussten leider daran glauben, doch jetzt haben wir ein sehr schönes Klima. Unser Becken ist 60 l groß, ist reichlich voll mit Pflanzen und Verstecken. Das einzige was uns immer noch beschäftigt ist, dass unser Kampffischmännchen oft nur am Boden schwimmt. Aber ich werde mir das mit der Strömung noch einmal näher anschauen. Vielleicht liegt es ja daran. Ansonsten fühlt sich unser Weibchen sehr wohl und ist mittlerweile fast doppelt so groß wie das Männchen 😀

  61. Super Ratschläge, die ein Verkäufer unbedingt lesen sollte! Die Wenigsten kennen sich wirklich aus! Danke für die kurze, knappe, informative Seite! Werde ich jedem empfehlen, der sich einen Kampffisch zulegen möchte. War und bin seit ewigen Zeiten ein Gegner von diesen 12x12x12 cm Behältnissen für die Kampffische der Verkaufsläden.Erst vor 2 Tagen erstmalig Kampffische in größeren Verkaufsaquarien gesichtet und zwar in Gesellschaft mit anderen Fischen. Gestern ist ein Kampffisch in mein Aquarium gezogen (600Liter), es gibt noch etliche andere Kleinfische und winzige Schmerlen,…hoffe auf friedliches Zusammenleben.

    • Hallo und danke für dein Lob. Aber leider muss ich sagen, dass auch dein betta nicht optimal gehalten wird. 600l inkl. Gesellschaft sind einfach zu viel. Ja, es gibt tatsächlich auch Fische bei denen es zu viel Platz geben kann 😉

  62. Habe heute aus Mitleid einen Kafi mitgenommen.
    8 Gefäße in der Größe 15x15x12 cm in jedem ein Männchen. 2 waren schon tot, einer davon bereits am verwesen. 2 weiter hatten pelzige Beläge auf den Flossen und 3 lagen auf dem Boden – teilnahmslos. Der, den ich mitgenommen habe, sah noch am besten aus. In den Becken befanden sich nur etwas Kies und jeweils ein Stein.
    Traurig! Und dann will das Verkaufspersonal mir noch erzählen, wie ich ihn zu halten habe!
    Jetzt ist er in meinem 60L Cube, in dem bis vor 2 Tagen meine Schnecken lebten (haben jetzt 112L zum rumschnecken). Ich hoffe, er erholt sich. Wenn nicht, dann habe ich es wenigstens versucht! Armer Kerl.
    Deine Tipps sollte ich mal ausdrucken und diesem Laden vor die Nase halten!!!
    Ich werde sie jedenfalls beherzigen – Danke!
    Grüße

  63. Diese Faktenzusammenstellung fand ich bei all meinen Internetzusammenstellungen auch mit am hilfreichsten, bevor ich mich für einen Betta Splendens entschied. Hab mich an all die Regeln gehalten & mein „Cpt. Mojo“ scheint sich bis heute, echt pudelwohl zu fühlen 🙂
    Danke dafür.

  64. Hallo,
    Danke für die tolle Aufklärung über den Kampffisch und seine Haltung. Ich habe schon seit 20 Jahren ein kleineres Aquarium gehalten (120 l, 60 l ) aber bisher noch keinen Kampffisch gehalten. Nun habe ich mir ein 350 l Aquarium zugelegt, mit Kies, Wurzel und Steinplatten ausgelegt und frische Jungpflanzen ( Oberflächen und Boden ) eingesetzt. In ein paar Wochen will ich einen Beta Splendens Halfmoon rein tun und hab mir sagen lassen das ich bis zu 3 Weibchen dazu tun könnte. Wäre schon toll wenn ich wenigstens ein paar weibliche Artgenossen zum Männchen dazu tun könnte, weil sie wirklich wunderschön sind. Hinzu sollen noch siamesischer Saugschmerle und evtl Platys. Sind Platys geeignet oder nicht? Danke für Deine Antwort.

  65. Tolle Seite!
    Sehr informative Seite!

    Ich kann dir im Großen und Ganzen nur beipflichten und finde es sehr erfreulich, dass du hier sicher einigen Leute (und vor allem ihren Fischen) eine schön zusammengefasste Hilfestellung gibst.

    Eine Kleinigkeit möchte ich aber anmerken. Es ist nicht notwendig, wenn man die Tiere züchten will, rein auf phänotypische Ausprägungen hinzuzielen! Natürlich sollten man auch der Vermehrung wegen züchten dürfen, warum auch nicht? Wenn man das Verantwortungsbewusst macht und sich wirklich ausreichend informiert natürlich.

    Freundlich Grüße

  66. Hallo zusammen! !! ja kampffische sind was schönes bin auch gerade in der Anfangsphase! darum hole ich mir viele Anregungen. …wie siehts denn mit der Beleuchtung aus???
    und moos usw.und vielleicht noch mehr….. Anregungen. ..ich danke eure susa

  67. Hallo ich habe vor mir ein Aquarium zu kaufen aber als ich mir dieses Bild ansah ist mir schlecht geworden was hat ein Kampffisch in einer Glaskugel zu suchen

  68. Hallo zusammen,
    ich halte meinen KaFi in einem 25l Cube mit Nanofilter und Heizstab bei 24-26 Grad. Beleuchtung (Nano Cube) täglich etwa 10 Std. Keine direkte Sonneneinstrahlung. Trotzdem: immer wieder Algen auf Pflanzen und Scheibe und seit längerem eine etwas
    „ölige“ Schicht auf der Wasseroberfläsche. Was mache ich falsch?
    Danke für einen netten Hiweis 🙂

  69. Wollte einen Kafi (nicht der Schweizer Kafi, Cafi.. 😉 kaufen. nun die 10 no go regeln gelesen und das wars. bei mir kommt kein kafi rein, leider. Die Fische gefallen mir noch gut…

  70. Hallo, generell sind die No Go’s in Ordnung. Was allerdings nur bedingt stimmt ist, dass man Kampffischmännchen nur alleine halten kann. Sind sie bereits als Babys zusammen, können sie ein langes Leben lang zusammen sein ohne sich zu bekämpfen. Des weiteren mögen sie zwar keine Strömung, aber bei genügend Pflanzen im Becken schadet ihnen auch die Strömung nicht. Desweiteren nehmen sie jede Art von Futter, dass ihnen bestimmte Nährstoffe bei dem ein oder anderen Futter fehlen ist eine andere Sache….

    • Hallo Tanja,

      stimmt. Man KANN Glück haben wenn man Geschwister zusammen setzt. Ich selber habe es auch schon Versucht und kann nur davon abraten. Ich würde es, den Tieren zu liebe, nicht auf einen „Versuch“ ankommen lassen.

  71. Hallo,

    ich hab mal eine frage, es geht darum das ich mir jetzt ein zweites Aquarium von 240l gekauft habe. Jetzt mag ich mir gerne Kampffische reinsetzten ( Männleins alleine ) keine frage will ich aber auch nicht haben, sondern Mädels! wieviele kann man von denen zusammen halten in dieser Becken größe? oder zählt hier auch das No-Go wie bei den Männleins!

    Ich bedanke mich schon mal für eine oder ( mehrere ) Antworten
    Grüß

    • Hallo,

      Männchen können in KEINEM Aquarium zusammen gehalten werden. Egal welcher Größe!
      Generell würde ich es vermeiden Kampffische, egal ob M oder W, in ein Becken dieser Größe zu setzen.

      Auch hier gilt die No-Go Liste!

    • Hallo,

      Neons und Guppys sind keine Fressfeinde. Sie sollten nur nicht mit Betta vergesellschaftet werden. Eine Vergesellschaftung mit Garnelen KANN gut gehen. Ich würde es aber unterlassen.

  72. Tolle Erklärung selbst ich hatte meine bis vor kurzem noch zu warm gehalten aber ich hätte auf jeden Fall noch einen Ergänzungspunkt zum Thema Filter:
    wichtiger als zu Starke Strömung ist auf jeden Fall das der Filteransog nicht zu stark ist. Ich hatte zum Beispiel in meinem alten Guppybecken einen Filter der zwar das Wasser nur runterplätschern lies aber so ein Starkes Ansaugrohr hatte, dasses trotz Schutzgitter davor immer wieder zu verletzungen wie abgerissen flossen

  73. Hallo

    Muss sagen es ist gelungen hier *daumenhoch*…

    Habe einen FaFi mit 4 mini-neons in einem 40lieter nanobecken natürlich mit vielen Pflanzen aber nicht zu viele. Er ist der Boss im Becken allerdings fühlt er sich auch nicht gestresst. Es passt würde ich sagen.

    Liebe grüße

  74. Hallo

    Hab grad aus Zufall deine Seite hier entdeckt und kann nur sagen, das hätte ich nicht besser machen können.
    Leider wird in vielen Fachgeschäften nicht darauf hingewiesen, wie die Fische gehalten und gepflegt werden sollten.

    Prima das du hier mal ohne groß Blödsinn zu schreiben, klartext redes !

    Klasse !!!

  75. Hallo, ich bin gerade auf der Suche nach Informationen zur Haltung und zu den Bedürfnissen der wunderschönen Bettas… danke für einen Grossteil der wichtigen Dinge. Manchmal ist es halt schon richtig, zumindest nichts falsch zu machen… 😉
    Danke

  76. ich muss sagen ich bin etwas geschockt. habe mir eben einen kampffisch gekauft und gerade deine seite gefunden und gelesen. leider bin ich nicht gut beraten worden. ich habe flockenfutter zum füttern. und auch keine heizung und keine pumpe. wenigstens ist das becken nicht zu klein. aber pflanzen sind auch keine drin. nur eine wurzel und glasstseine. na toll.

    • Da sieht man mal wieder, Verkäufer wollen vorallem nur verkaufen.
      Zum Glück war ich schlau genug mich vorher schon im Internet zubelsen & von dem Verkäufer hab ich mich gar nicht erst beraten lassen, da er schon so entsetzt guckte als ich ihm erklärte, ich wolle wirklich nur EINEN Fisch allein halten.

      Die Wurzel (solange sie nicht zu scharfkantig ist) & die Glassteine sind ja kein Problem & Pflanzen samt Bodengrund kann man doch auch nachträglich noch anlegen.
      Heizung & Pumpe kann man auch noch nachträglich installieren, wobei die Pumpe nicht zwangsläufig notwendig ist, so lange du regelmäßig frisches Wasser hinzuführst.
      Wenn du dir keine üppige Bepflanzung zulegen möchtst, würde ich dir eine Behausung/Versteckmöglichkeit für deinen Kampffisch empfehlen.

      Grüßle

  77. Guten Tag, vielen Dank für die hilfreichen Tipps. Ich habe in meinem Aquarium einen EasyCrystal Filter 250 von Tetra, ich wollte fragen ob dieser Filter eine zu starke Strömung hat. Danke Gruss Silvan

  78. Moin, muss sagen super Beitrag und Regeln. Habe seit einer Woche nun meinen Kafi und habe mir lange Gedanken darüber gemacht und viel gelesen. Ich kann deinen Ratschlägen nur beipflichten.

    Viel Glück

  79. Hey,
    also ich möchte noch einmal anmerken dass weibliche und männliche Kampffische ebenfalls nicht zusammen gehalten werden sollten (z.b. Haremshaltung, die noch oft in Zooläden vorgeschlagen wird), da BEIDE Geschlechter Einzelgänger sind. Schön, diese Regeln so zusammengefasst zu sehen!
    LG

  80. Danke, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, uns aufzuklären. Ich habe die Regeln durchgelesen und – Gott sei Dank- keinen groben Fehler gemacht, obwohl mein Laotse mein erster Aquarienfisch überhaupt ist. Obwohl ich in einem guten Aquaristikladen war, hat man mir dennoch Trockenfutter als alleinige Nahrung verkauft. Ich habe dann selber recherchiert und herausgefunden, was artgerecht ist. Und man merkt es ja auch am Fressverhalten. Gibt man Trockenfutter und Lebendfutter gleichzeitig ins Becken, stürzt sich der Fisch auf die Mückenlarven. Ich wollte eine Co2 Anlage kaufen, weil meine Pflanzen kümmerten. Man hat mir zumindest nicht kategorisch davon abgeraten. Keine Sorge, ich habe die Anlage nicht gekauft. Das Pflanzensterben hatte eine andere Ursache. Ich will damit nur sagen, dass man selbst bei sogenannten Fachgeschäften vorsichtig sein muss. Man hat mir auch 28 Grad Wassertemperatur empfohlen. Hatte Gott sei Dank gelesen, dass 25 Grad ausreichen. Nochmals vielen Dank für Deinen wertvollen Beitrag!

  81. „Kampffsich gekauft, in Aquarium gesetzt, zwei Tage später auch Weibchen gekauft und ebenfalls ins Aquarium gesetzt. Dann den Wunsch verspürt das man doch gerne auch ein erfolgreicher Züchter werden will.“

    ich gehe davon aus das so ziemlich jeder Kafi-Züchter genau so angefangen hat.

  82. Hallo,
    Haben die Seite im Internet gefunden,und wir müssen sagen sehr sehr gut.wollten uns jetzt ein aqaurium kaufen und uns einen kampffisch holen.du hast sehr viele Tipps aufgeschrieben die wir so noch nicht kannten,danke.bitte weiter Blocks zum nachlesen.
    Grüße

  83. Sehr schön erklährt . Finde es sehr schade das so wenige Leute diese Regeln kennen da es mit der haltung von Kampfischen ja auch wirklich so ist ..

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here