Lebendfutter für Betta

31
22177
Die Delica Serie von Tetra bietet verschiedene Futtertiere Gefrier- oder Sonnengetrocknet an.
Die Delica Serie von Tetra bietet verschiedene Futtertiere Gefrier- oder Sonnengetrocknet an.

Wie soll ich meinen Kampffisch füttern? Das ist eine oft gestellte Frage die, in der Regel, aber einfach zu beantworten ist.
Wichtig für einen fitten Kampffisch ist eine möglichst abwechslungsreiche Ernährung.

Ein stinkender leckerbissen: Gefriergetrocknete Krill
Ein stinkender leckerbissen: Gefriergetrocknete Krill

Kampffische sind Fleischfresser! Darum ist  normales Flockenfutter, welches im Handel als „Alleinfutter für Zierfische“ oder ähnliches angeboten wird nicht für Kampffische geeignet. Grund dafür ist der hohe Anteil an Pflanzlichen Stoffen in diesen Futtersorten. Diese können den Kampffisch krank machen.

Besser, und zugegebenermaßen auch etwas teurer, ist die Ernährung mit frischem Lebendfutter oder Sonnen- und Gefriergetrockneten Futtertieren auf die ich jetzt näher eingehen möchte.

Diese Futtertiere werden deinem Kampffisch gut schmecken

Ich beschränke mich bei dieser Liste auf die Handelsüblichen Futtertiere die ohne Probleme im Fachhandel zu bekommen sind.

Gefriergetrocknete Rote Mückenlarven.
Gefriergetrocknete Rote Mückenlarven.

Mückenlarven
Sonnen- oder Gefriergetrocknet, Lebend oder als Frostfutter. Von allen in Deutschland vorkommenden Mücken, kommen in der Aquaristik meist nur drei Larvenarten als Futtertiere zum Einsatz. Und zwar die Roten  Schwarzen und Weißen Mückenlarven. Vor allem bei den Roten gilt: Weniger ist mehr! Zwar gibt es kein natürlicheres Futter als Lebenfutter für deinen Kampffisch. Aber dennoch macht ihn zu viel des guten einfach nur fett und krank. Darum solltest du darauf achten nur soviel zu füttern wie dein Betta innerhalb von wenigen Sekunden fressen kann. Mückenlarven, vor allem Rote, sollten in der Regel nicht öfter als ein- bis zweimal pro Woche gefüttert werden da diese bei Überfütterung leicht zu Organverfettung führen können.

Artemia
Artemia sind kleine Salzwasserkrebse welche sich von winzigen Algen ernähren. Sie können mit diversen Zuchtzubehör aus dem Zoofachhandel problemlos zu hause gezüchtet werden. Die frisch geschlüpften Artemia-Larven (Nauplien) eignen sich hervorragend als Aufzuchtfutter für Kampffische.

Wasserflöhe (Daphnien)
Der Wasserfloh für deine Lebenfutter-Speisekarte gehört zur Gattung Daphnia. Sie ernähren sich gerne von Bakterien, Einzelligen Algen und anderen organischen Schwebstoffen. Der Teich, See oder Tümpel sind ihre bevorzugten Lebensräume. Doch auch in schwach fließenden Gräben mit recht hoher Wasserqualität kann man Wasserflöhe finden.

Bachröhrenwurm (Tubefix)
Tubefix sollten nur gelegentlich, am besten nur ein-oder zweimal alle zwei Wochen oder seltener, verfüttert werden da auch bei ihnen die Gefahr von Organverfettung (durch übermäßiges Füttern) sehr hoch ist. Bei Tubefix sollte immer auf Qualitativ Hochwertige Produkte aus dem Zoofachhandel zurückgegriffen werden. Von Wildfängen ist abzuraten da Tubefix sehr oft in Belasteten Umgebungen zu finden sind und somit Schadstoffe mit ins Aquarium bringen können.
Auch abspülen bringt hier nicht viel da diese Stoffe sich in der Außenhülle der Tubefix ablagern und nicht abgespült werden können. Bei den, im Handel erhältlichen, Tubefix sollte dieses Problem allerdings nicht vorhanden sein da diese oft Industrieller Zucht stammen und somit auch unbelasteten Umgebungen.

Lebenfutter sollte immer bei einem Händler vor Ort gekauft werden. Nur so kann man sich von der Qualität des Futters selbst überzeugen und erlebt keine bösen ܜberraschungen.
Wenn zum Beispiel viele tote Tiere in der Tüte vorhanden sind, sollte man lieber auf den Kauf verzichten.

Die Delica Serie von Tetra bietet verschiedene Futtiere, Gefrier- oder Sonnengetrocknet an.
Die Delica Serie von Tetra bietet verschiedene Futtiere, Gefrier- oder Sonnengetrocknet an.

Getrocknete Varianten

Um die Ernährung etwas Abwechslungsreicher zu gestalten bieten sich auch Getrocknete Futtertiere an. Alle bisher beschriebenen Futtertiere erhältst du auch Sonnen- oder Gefriergetrocknet.
Du bekommst sie oft in kleinen 100ml Döschen im Fachhandel. Diese verleiten oft dazu etwas mehr zu füttern weil die Mengen doch recht klein aussehen. Doch auch hier gilt: Weniger ist mehr! Auch wenn die Futtertiere getrocknet sind können sie durchaus zur Verfettung deines Betta führen. Also immer bedacht füttern. Die Getrockneten Futtertiere sollten allerdings nicht als alleinfutter dienen sondern durch Frisches Lebendfutter oder anderes Futter (zb. Sticks) ergänzt werden.

Wie oft soll ich füttern?

Ich habe ja bereits oft darauf verwiesen dass Lebenfutter, egal in welcher Form, nicht zu oft gereicht werden sollte. Stellt sich also die Frage: Wie oft sollte ich füttern?

Ich halte es so, dass ich nur alle zwei Tage füttere. Manchmal mache ich auch zwei Tage Futterpause. Gerade weil ich nur getrocknete und frische Futtertiere verfüttere. So ist die Wahrscheinlichkeit doch um einiges geringer das der Kampffisch (und auch mögliche Beifische) durch die vielen Proteine, Eiweiße und Fette nicht zu dick werden. Und bisher bin ich mit dieser Strategie auch sehr gut gefahren. Den Fischen Schadet diese Futterpause nicht. Eher das Gegenteil ist der Fall.

Noch Fragen?

Es sind noch Fragen offen oder es wurden neue aufgeworfen? Dann Poste deine Frage doch als Kommentar. Ich werde versuchen sie bestmöglich zu beantworten.

31 KOMMENTARE

  1. Hallo Sven,
    Danke für die vielen Tipps auf Deiner Seite… diese sind für Neueinsteiger wie mich Gold wert.
    Eine wichtige Antwort finde ich im Netz nicht und zwar: Wie viel füttere ich bei einer Mahlzeit?

    Danke vorab für Deine Antwort

    Viele Grüße

    • Hallo Sven! 😀

      Also das ist eine gute frage, dazu mache ich vielleicht auch mal einen Beitrag. Das kommt immer darauf an, was du fütterst. Wenn du Flockenfutter gibst oder gefriergetrocknete dann nimm nur eine ganz kleine Fingerspitze. Oder mach dir einen kleinen (!) Haufen auf den kleinen Finger und geb den dann ins Becken. Alternativ gibt es im Handel auch Holzspatel (Wie beim Eis manchmal oder beim Arzt). Wenn du damit ne Spitze Futter gibst sollte das auch in Ordnung sein.

  2. Eine Frage wie oft sollte ich mein Kampffisch füttern und mit sonnengetrocknetenfutter wie oft füttere ich du mit dem Lebenfutter und welches Lebenfuttter sollte ich nehmen ???

  3. Hallo, die Seite gefällt mir sehr gut, wir haben seit gestern einen wunderschönen Betta, ich mach mir Gedanken um das Futter, am liebten würde ich nur lebendfutter füttern und dieses selbst züchten, kannst du mir sagen was sich dazu am besten eignet? Was kann ich als hauptfutter füttern? Im Sommer gibt’s aus der regentonne Mückenlarven aber was mach ich im herbst/Winter ?
    Ich wäre für tipps sehr dankbar. Liebe Grüße

  4. Hallo,sehr schöne Seite,vielen dank!
    Ich bin seit kurzem kampffischinhaber und würde gerne wissen,ob ich das lebendfutter aus dem aquaristikladen samt Wasser (salzgehalt) in das Becken geben kann oder nicht. Wenn nicht,wäre ich für einen Top dankbar,wie man diese kleinen Arthemia aus dem Wasser bekommt.

    Danke!

  5. Hallo Sven, ich habe jetzt zwei bettas adoptiert und es gefällt Ihnen sehr gut. Ich habe ein ausreichendes Becken mit trennwand. Allerdings ist der zweite betta total verfressen, der ist sogar so zahm dass er zur Oberfläche kommt und sich streicheln lässt, der zweite konnte mal auf Kommando springen ( der war total fixiert auf meinen Schlüssel) aber jetzt habe ich eine andere Abdeckung und leider sieht er meinen Schlüsse nicht mehr. Sorry bin grad was abgedriftet, also meine Frage ist jetzt : was mache ich mit meinen Otto der so großen Hunger hat ? Ich habe die beiden jetzt schon ein Jahr 🙂 lg aus Amerika

  6. Hallo Sven!
    Ich kann mich dem Lob der anderen Leser über Deine gründliche Seite nur anschließen!!!
    Und ein Anliegen habe zu unserem Faible aber doch auch:
    Für die Dame hatte ich ein 42l Becken hergerichtet mit der Idee zu einem Zuchtversuch …
    Nach Deinen Beschreibungen über Futter und Fütterung, Bepflanzung etc.pp. liege ich bisher gut!
    In einem anderen AQ vermehren sich Guppys, wie die Kaninchen. Wenn diese nicht älter als ein paar Tage, haben sie die richtige Grüße für ein Kampffischmaul – oder spricht da irgendetwas dagegen?
    Solange ich Guppykinder lebend verfüttere gibt’s nur selten Mückenlarven.
    80% der Kost lebt.
    Mein Männchen mag die Mückenlarven aus dem eigenen Teich sehr.
    Das Mädchen habe ich erst seit vergangenem Spätherbst, als der Teich keine Mückenlarven mehr im Angebot hatte.
    Im Becken halte ich noch 3 asiatische Algenfresser.
    Und nun habe ich ein Männchen, welches mir schon seit über einem Jahr in einem weiteren AQ viel Freude bereitet in erstgenanntes Becken zu dem Weibchen gesetzt. Manchmal jagt er sie, meist aber herrscht Eintracht.
    Das Wasser ist von guter Qualität und liegt bei 26Grad, ist beinah strömungsfrei und bis an die Oberfläche gut bewachsen – tja, nun würde ich ihn gerne motivieren, ihr sein Nest zu bauen.
    Aber WIE?
    Ist es richtig, daß die Mädels laichfreudig/bereit werden, wenn sie an den Seiten senkrechte Streifen bekommen?
    Diese hat sie nämlich seit ein paar Tagen.
    Oder kann es auch sein, daß er sie nicht sexy findet und nur als Futterkonkurrent betrachtet, weil er sie meist nur zur Fütterung scheucht?!
    Die Einrichtung bietet ihr aber mannigfaltige Versteckmöglichkeiten.
    Jetzt bin ich sehr neugierig, was der Profi sagt!
    Vielen Dank schon mal und Beste Grüße
    F.X.

  7. Hallo,
    Vielen Dank für diese Superseite!
    Ich plane ein 54l Aquarium für ein Kampffischmännchen. Ich habe noch ein paar Fragen.
    1. Ist das Angebot mit Daphnien, Grindalwürmern, Mückenlarven und evtl. Krill gut und abwechslungsreich?
    2. Wie oft und in Welcher Menge sollte ich füttern?
    3. Was für einen Filter empfiehlst du in so einem Becken
    4. Was sind geeignete Pflanzen für das Aquarium?

    LG jago

    • Hallo Jago,

      Zu 1: Ja, ich denke das ist okay. Ich bin der Meinung, du solltest aber mindestens einen Tag die Woche nichts füttern. Und die verschiedenen Arten gut Abwechseln.
      Zu 2: Ich halte es meist so, dass ich nur 3-4 Mückenlarven füttere pro Tag. Kommt immer darauf an wie schnell dein betta beim Futter ist und wie viel er zu Boden gehen lässt.
      Zu 3: Den Nano Eckfilter von Dennerle für maximal 30l
      Zu 4: Alles was schnell wächst. Zum Beispiel Vallisnerien

  8. Hallo Sven,

    Vielen Dank für den tollen Beitrag.
    Mir wurde gesagt ich solle jeden tag möglichste 1-2 mückenlarven oder anderes getier füttern, da das den Farben des Betta gut tun würde.
    Was könntest du diesbezüglich raten? Kann man das vernachlässigen?
    Wie handhabst du die menge von wasserflöhen, die sind ja um einiges kleiner als eine mückenlarve.
    Danke schonmal für die Antwort.
    Viele Grüsse
    Tobias

  9. Hallo,

    erstmal ein Dankeschön für Deine Seite, die hat mir schon sehr weiter geholfen!

    In Deinem Beitrag schreibst Du, dass man frisches Lebendfutter oder anderes Futter (z.B. Sticks) verwenden sollte. Was meinst Du genau mit Sticks und anderem Futter?

  10. Hallo Sven,
    erst mal danke für diese informative Seite.
    Ich fahre gerade ein 30L Tetrabecken ein, in das ein Betta und drei Rennschnecken einziehen soll. Ich habe nur dieses Aquarium. Um die Filterbakterien anzufüttern hatte ich gestern von JBL Flockenfutter extra für Bettas gekauft. Ich würde aber gerne auch Lebendfutter füttern nur was mache ich mit den restl. Tieren in der Tüte? Bei Frostfutter ist es einfach, da kann man ja ein bisschen vom Würfel abkratzen…
    Ich würde dann jeden zweiten Tag Flocken, Frostfutter oder Lebendfutter füttern, immer abwechselnd Wäre das gut für den Fisch?
    Gruß Suse

  11. Guten Morgen,

    Vielen Dank für diese umfangreichen Infos!

    Kann ich auch Bachflohkrebse (Gammarus) als getrocknete Variante verfüttern?

    Danke schön.

  12. Hallo,

    ich habe in einem Forum einen Beitrag zum Thema Fütterung gelesen und da meinte der Verfasser, dass er seinem Kampffisch hin und wieder auch etwas Gemüse anbietet (z.B. ein kleines Gurkenstückchen). Ist das wirklich zu empfehlen, oder kann dem Fisch so etwas schaden?

  13. Hallo,

    seit Montag wohnt ein schöner Halfmoon Betta in meinen 30l Nano. Ich habe ihm zwischendurch gefrorene rote Mückenlarven angeboten von denen er auch eifrig gefressen hat. Heute wollte ich ihm getrocknete anbieten, da diese aber auf der Oberfläche schwimmen bleiben geht er nicht dran. Lernt er das noch? Oder muss ich auf Futter zurückgreifen welches absinkt?

    • Hallo, das kommt noch. Ich würde auch nur jeden 2. Tag füttern. Dann senkst du zum einen die Gefahr ihn zu überfüttern und er geht dank größerem Appetit auch schneller an anderes Futter.

  14. Perfekte Infos!! Habe bisher täglich die Fische gefüttert (1 x pro Woche Frostfutter, 1x Krill, Rest verschiedene Sorten von Trockenfutter)….nun, wo der Kampffisch eingezogen ist, sollte es jeden 2. Tag Frostfutter geben….bin etwas unsicher, ob die restlichen Fische (ausgenommen der Kampffisch) mit der Futterumstellung auch zurechtkommen…oder sollte ich trotzdem weiter täglich füttern? Danke für eine Antwort!

    • Hallo,

      ich bin eher der Meinung, du solltest dem betta ein eigenes Becken mit 20l oder besser 30l bieten. Darin würde er sich zum einen wohler fühlen und zum anderen brauchst du die Essgewohnheiten der anderen Fische nicht umstellen.

  15. Vielen Dank für die Erklärungen! Welche Menge pro Fütterung soll ich andenken, wenn ich Mückenlarven verfüttere.

    Besten Gruss_Andy

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here