Gesunden Kampffisch im Zooladen erkennen.

14
19413
"Finger Weg Kandidat" - Kranker Betta Splendens

Nicht selten kommt es vor, dass Kampffische in Zoohandlungen in ungeeigneten Verkaufsaquarien „präsentiert“ werden. Die Folgen sind dann leider oft sehr mitgenommene Betta

mit Flossenschäden oder Krankheiten deren Lebensdauer oft nur wenige Tage oder Wochen beträgt.

Damit du garnicht erst in diese Situation kommst, möchte ich heute eine kleine Liste mit Punkten zusammenstellen die dir helfen können kranke Fische schon im Verkaufsbecken zu erkennen.

Flossenschäden
Durchlöcherte oder ausgefranste Flossen treten oft durch die Haltung mit Zupfenden Fischen -zum Beispiel Neons- in den Verkaufsbecken auf. Begleiterscheinungen solcher Schäden sind oft Verpilzungen und Stress. Darum: Finger weg! Die beste Variante ist immernoch die Einzelhaltung. Das Gilt für die Haltung zuhause, aber auch für die im Zooladen.

Stressfärbung
Verlaufen horizontal über den Betta-Körper 2-3 dunkle Streifen während der restliche Körper eher Hell gefärbt ist. Sollte dein Wunschkämpfer lieber im Verkaufsbecken bleiben. Es kann zwar alles gut gehen und der Fisch ist „nur“ gestresst -was schon schlimm genug ist- aber die Wahrscheinlichkeit, dass er noch andere Probleme hat ist groß. Daher: Finger Weg!

Wunden
Keine Frage! Wunden sind natürlich ein Indiz für eine falsche Haltung im Verkaufsbecken. Auch hier: Finger Weg!

Krankheiten
Wenn du auf den ersten Blick Krankheiten erkennst. Wie zum Beispiel Pilze, Pünktchen oder ungewöhnliche Verformungen des Körpers. Spricht das natürlich auch eine klare Sprache: Finger Weg!

Passives Verhalten
Mir ist es auch oft passiert, das zwar außen am Verkaufsbecken Kampffischmännchen ausgeschildert waren ich aber keins finden konnte. Das lag oft daran das sie sich in irgendeiner Ecke verkrochen hatten um sich zu verstecken. Nicht aus Scham, sondern vor Stress! Ein gesunder Kampffisch bewegt sich frei und ohne Scheu im Aquarium. Sollte er das nicht machen, sondern träge wirken stimmt etwas nicht.
Außerdem werden gesunde und fitte Betta bei jeder Möglichkeit ihr Imponiergehabe zur schau stellen. Also Flossen aufstellen und Kiemendeckel abspreizen.

Mein Tipp dazu:
Schminkspiegel der Freundin oder Vogelzubehör mit Spiegel aus der Vogelabteilung des Zooladens eignen sich hervorragend um den Betta sein Spiegelbild vorzuhalten. Dadurch werden gesunde Betta animiert ihr Imponierverhalten zu präsentieren weil sie davon ausgehen einen Konkurrenten vor sich zu haben den er natürlich beeindrucken will.
Normale Reaktion: Flossen aufstellen und Kiemendeckel abspreizen. Wenn nicht: Finger Weg!
Solltest du Fragen oder weitere Vorschläge für diese Liste haben würde ich dich bitten dies als Kommentar zu hinterlassen.

14 KOMMENTARE

  1. Hallo Sven,

    Erstmal eib großes Lob für deine Seite. Sie ist wirklich hoch informativ und sehr aufklärend. Ich konnte jede Menge Wissen daraus mitnehmen um ein perfektes Zuhause für meinen Betta zu schaffen.
    Nun zu meiner Frage:
    Mein Betta ist gestern in seinen Cube(panorama 20led v. Superfish) eingezogen. Er schwimmt sehr viel umher und er hat einen ausgeprägten Verteidigungstrieb. Er spiegelt sich anscheinend selbst im Glas und attackiert sich gelegentlich selbst.
    Ist das auf dauer zu viel Stress für meinen Betta oder muss ich mir keine Sorgen dies bezüglich machen?
    Vielen Dank im voraus für deine Antwort.
    Lieben Gruß Markus

  2. Mein Betta steht manchmal ganz tief unten am Kies und macht einfach garnix mal dachte ich das er tot ist war er aber nicht… Was ich auch getestet habe ist ob er seine Flossen aufbreitet wenn ich ein Spiegel vor sein Gesicht halte doch das tut er auch nicht wieso ?!

  3. Deine Seite ist wirklich sehr interessant und aufschlussreich. Mir gefällt wie du Probleme aufgreifst sie gut aber kurz und knapp erklärst.

    Denn noch habe ich mal eine Frage zu Männchen und Weibchen in einem Becken. Sollte man das grundsätzlich unterlassen oder gehen sich, Männchen und Weibchen in einen größeren Becken, ca. 100 Liter, aus dem Weg. Ich strebe eine Zucht an und habe bis jetzt schon das ein oder andere Pärchen in Becken gehabt. Im Netz habe ich aber wiederum gelesen das man das doch lieber nicht machen sollte. Weil wenn sie den zum Zwecke der Paarung zusammen in ein kleineres Becken gesetzt werden kein Interesse mehr haben.

    Stimmt das?

  4. Mir ist aufgefallen, dass mein fisch vor dem kauf- und auch jetzt- ziemlich blasse stellen hat (wie auf bild oben! Also so graue stellen am kopf (an der seite und under dem kopf bid zum rumpf)
    Kann ich irgwas machen? Kommt das vom stress beim einsetzen?
    Dachte er wäre krank, weil seine schuppen dort so eine seltsame graue/blasse farbe haben…

  5. Wirklich eine sehr schicke Seite :)ich muss jedoch sagen, dass wir unseren Kafi mehr tod als lebendig im Zoofach erstanden haben. Und ich bereuen es keinen Tag den kleinen vor dem sicheren Tod gerettet zu haben. Er war zusammen mit Sumatrabarben ausgestellt. Kaum noch Flossen und total abgemagert. Heute ist er ein echter Pächter 🙂 du sprichst im Oberen Post von der Vergesellschaftung mit Zwergwelsen. Meine Frage: welche genau? Lieben Gruß

  6. Hallo,

    kurze Frage, ich habe ein Kampffisch weiblich geschenkt bekommen und möchte nach das der Fisch nicht alleine ist , welche Tiere könnte ich noch mit hinzufügen, welche Pflanzen für eine Rückmeldung wäre ich sehr dankbar…liebe Grüße aus Nürnberg

    • Hallo Marco,
      danke für deine Frage.

      Es wäre natürlich gut zu wissen welche Größe dein Aquarium hat. Ich würde dir jedoch zu einer Gruppe von Zwergwelse raten. Schnecken sind aber auch eine gute Wahl. Dann sollte dein Aquarium aber nicht unter 20l groß sein.

      Im Grunde macht es deinem Betta aber nichts aus alleine gehalten zu werden da Betta in der freien Natur auch Einzelgänger sind.

      Ich hoffe ich konnte dir helfen.

  7. Hi, danke für die Liste – leider kommt sie für mich schon etwas zu spät, schade das ich deinen Blog nicht schon vorher entdeckt habe.

    Wir haben einen sehr schönen Betta gekauft und konnten ihn leider wegen einer Woche Urlaub nicht gleich mitnehmen – hab mich einfach in ihn verliebt und wollte nicht riskieren, das er dann nicht mehr da ist…

    Am ersten Tag zurück in heimatlichen Gefilden haben wir ihn gleich abgeholt und ich hab ihn kaum wiedererkannt – eine Mitarbeiterin war gerade dabei sein 10l Becken neu einzurichten – man hatte ihn im Geschäft „zur Sicherheit“ in einen kleinen 10l Nano Cube gegeben – mir wurde zwar versichert, das es auf jeden Fall „mein“ Fisch ist, aber ich würde eher sagen, das er momentan nur noch einen kleinen Teil seiner Pracht zeigt.
    Die Schwanzflosse sieht abgenagt aus und die Rückenflosse stellt er kaum noch auf… *seufz*

    Wir haben den „Spiegeltest“ gerade gemacht – die Kiemendeckel hat er wunderschön aufgeplustert aber eigentlich nur noch die untere Flosse etwas aufgemacht…
    Ansonsten erkundet er das Becken oder schläft(?) oben auf dem Nano-Eckfilter)

    Leider haben wir das Becken erst kürzlich ‚angesetzt‘ (also noch vor dem Urlaub) – die Wasserwerte sind sehr gut aber die Bepflanzung muss erst noch etwas anziehen… (mittig ne große (Rote Moor?) Wurzel mit aufgebundenen Java Moos, hinten Valisneria, oben Teichlebermoos, seitlich Zwergspeerblatt, und noch ein paar Pflanzen… + Catappa Blatt …und wir haben noch ein paar Zweige Wassernabel oben drauf gelegt, um ihm zwischenzeitlich etwas mehr Versteckmöglichkeiten zu bieten. (mein Freund hat es hier zusammengefaßt: http://aqua.gazongas.at/becken-3.html)

    Gibt es vielleicht irgendeine Möglichkeit unseren ‚Kleinen‘ etwas aufzupeppeln? Wir wären für jeden Rat sehr dankbar! 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here